Sichtbare Fliesenkanten

Montag, 5 September, 2016 - 00:05

Sichtbare Fliesenkanten

Bei Gemünden im Standard enthalten sind die Fliesen Villeroy & Boche (V&B) aus der Serie "Bernina". Der Preis im Internet beträgt ca. 30 €/qm. Man hat uns bei Fliesen Fehres explizit von diesen Fiesen abgeraten, weil die öfter mal brechen würden (?). Im Nachhinein haben wir das Gefühl, man hat uns damals abgeraten, in der Hoffnung, dass wir günstigere Fliesen auswählen würden und die Gewinnspanne für den Fliesenleger so größer wird. Ausgewählt haben wir dann dort die Fliesen "cersanit Tanami schiefergrau". Tatsächlich sind die viel günstiger, laut Internet nur ca. 10 €/qm. Einen Minderpreis gab es nicht. Vor allem sind die Fliesen auch eine Qualitätsstufe unter den V&B-Fliesen: Sie sind nicht wie die V&B-Fliesen durchgefärbt, sondern nur oberflächlich eingefärbt, ein Merkmal, dessen Tragweite uns damals nicht bewusst war. An der Fliesenkante - hier ein Foto von der Ablagefläche im Gäste-WC - sieht man, wie die Farbe teilweise ein wenig um die Kante herumgelaufen ist, teilweise nicht:

Dieses Problem löst man normalerweise, indem man Abschlusskanten bzw. Abschlussprofile verwendet.

Diese Problematik war uns im Vorhinein nicht in vollem Umfang klar.

Bezüglich der Treppenstufen wurde uns erklärt, dass die Fliesen an der Kante nicht eingefärbt seien und man ggf. nachstreichen muss. Drei Punkte wurden uns aber nicht mitgeteilt: Erstens, dass es nicht nur eine ungefärbte Kante ist, die sichtbar ist, sondern dass an dieser Kante die Farbe teilweise reinläuft. Zweitens, dass auch die Ablageflächen der Badfliesen betroffen sind. Und drittens, dass die V&B-Fliesen diesen Nachteil nicht gehabt hätten.

Bei der Kellertreppe finden wir dies nicht schlimm. In den Bädern sind diese Kanten viel mehr auf Augenhöhe, und sowohl wir, als auch alle, denen wir die Fliesen gezeigt haben, finden dies untragbar (siehe Bild oben). Wir verstehen nicht, warum bei den weißen Fliesen Abschlusskanten verarbeitet wurden, bei den dunklen Fliesen dagegen nicht. Eine weiße Leiste wäre für uns viel schöner gewesen als die "schludrige" Sichtkante. Eine Edelstahlkante wäre noch besser gewesen oder am besten eine Abschlussleiste in anthrazit ähnlich der Fliesenfarbe (Eine Internetrecherche ergab, dass es solche grauen Abschlusskanten gibt). Wir verstehen nicht, warum dies nicht mit uns besprochen wurde. Von den gesparten 20€/qm durch den Verzeicht auf die Standard-Fliesen von V&B hätte man wohl locker diese Fliesenkanten finanzieren können. Ich kenne kein anderes Bad, weder privat noch in öffentlichen Räumen, das so hässliche Fliesenkanten hat.

Nach längerer Diskussion wurden die Fliesenkanten jetzt doch noch gestrichen. Es ist ein Unterschied wie Tag und Nacht, ein Wandel von "Superhässlich" auf "Sehr chic":

8 Monate später sah das Ganze allerdings schon wieder so aus. Hier hat Gemünden bzw. Fliesen-Fehres keine qualitativ gute Lösung abgeliefert.

PS: Kunden, die nach uns über Gemünden bei Fliesen-Fehres bemustert haben, wurden auf das Problem zumindest hingewiesen mit der Option gegen Aufpreis die genannten Fliesenleisten zu erhalten. Unserer Meinung nach sollte eine Lösung mit den Abschlusskanten bereits Standard sein, denn ohne ist einfach keine vertretbare Lösung. 

Eingestellt von