Elektroinstellation, Außendämmung & Garagendach

Sonntag, 12 Mai, 2019 - 09:24

Elektroinstellation, Außendämmung & Garagendach

Eine ereignisreiche Woche liegt hinter uns. Es ist so viel passiert und die Bauschritte folgen täglich. Am 02.05.19 wurde begonnen die Außendämmung (Wärmeverbundsystem) an die Außenwände anzubringen. Innerhalb weniger Tage erstrahlte unser Haus in einem kräftigen grau - dadurch, dass wir auch den AußenPutz* in einem Grauton wählten, konnten wir uns nun schon einmal das Zusammenspiel der  weißen Fenster* und des Grautons ansehen. Die Dämmplatten sehen je nach Hersteller anders aus und besitzen unterschiedliche Farben. Hier wird darauf geachtet (das sollte jedenfalls so sein), dass das Wärmeverbundsystem von der selben Firma der Fenster* verwendet wird. 

                                                                                                            

Am 06.05.19 begann die Firma Molik die Installation der Elektronik. In mühevoller Kleinarbeit wurden Strom- und LAN-Kabel gelegt, beschriftet und befestigt. Hier sind wir von der Kommunikation mit der Firma und dem Mitarbeiter Jonnie sehr zufrieden. Per Mail oder Anruf werden Nachfragen oder Unklarheiten von beiden Seiten schnell und unkompliziert gelöst. 

                              

Die überwiegende Klärung zwischen den Gewerken erledigt unser Bauleiter* Herr Holz. Wenn es aber doch zu anderen Fragen kommt, sind die Gewerke untereinander gut vernetzt und informieren sich gegenseitig. 

Nächste Woche soll die Elektroinstellation erst einmal abgeschlossen sein.

Wir bemerkten leider bei einem Besuch der Baustelle*, dass die Dämmung, die bereits im OG in der Decke verlegt wurde und durch eine Plane und Holzleisten geschützt wurde, braune Flecken in einem Kinderzimmer aufwies. Wir stellten fest, dass die Dämmung nass und dadurch sehr schwer war. Die Fotos* schickten wir direkt zu Herrn Holz. Da der Erker ein Flachdach besitzt und dieses aufgrund von Luftzirkulation nicht verklebt sondern überlappend aufgelegt wurde und das Dach noch nicht zu 100 % mit Dachziegeln ausgelegt wurde, konnte bei starkem Regen und Wind Wasser in die Dämmung gelangen. Herr Holz organisierte sofort, dass die Dachdecker die „undichte“ Stelle am Dach beheben. Anschließend kamen die Trockenbauer und tauschten und trockneten die nassen Stellen. Die Folie wurde nach einer Trocknungszeit wieder angebracht und auch die Regipsplatten wurden im OG montiertt. Decken und helle Schrägen sind nun im OG sichtbar und verändern das Raumgefühl.

                                                  

Wir waren über die schnelle Beseitigung der Nässe sehr dankbar, da uns dies doch etwas Sorgen bereitete. Herr Holz hat uns die Arbeiten genau erklärt und die Mängel schnell beheben lassen.

Am 09.05.19 wurde dann auch unser lang ersehntes Garagendach montiert. Nun erscheint uns unsere knapp 45 Quadratmeter große Garage doch sehr groß und etwas dunkel. Lichtelemente sind ja derzeit nicht nicht vorhanden und das Fenster* sowie aus das Oberlicht der GartenTür*, reichen nicht aus, um den großen Raum mit Licht zu fluten. Die Garage dient uns als Abstellfläche, da wir weder einen Dachboden, noch einen Keller besitzen.

Ebenfalls soll die Garage als Partyraum genutzt werden ;)

                                       

Die Woche war also voll von Ereignissen und das Haus nimmt immer mehr  wohnliche Formen an.

Am Samstag, 11.05.19 haben wir uns mit Herrn Holz am Bau getroffen, um die erledigten Arbeiten zu betrachten und die nächsten Schritte zu besprechen. 

Nächste Woche wird der AußenPutz* in Angriff genommen, die Elektroinstellation abgeschlossen, die Vorrichtungen für die Sanitärräume gelegt und Ende der Woche/Anfang übernächster Woche soll mit dem InnenPutz* begonnen werden.

Tolle und sichtbare Fortschritte warten auf uns! 

P.S. Auch die Außenfensterbänke in anthrazit sind schon montiert worden.

 

Eingestellt von