Weblogs

Finishing Move von innen...!

Es geht wieder in die gute Stube. Parallel zu den Fließenarbeiten nahm ich mir Urlaub und jetzt durfte der Papa persönlich ran.

In kulanter Abstimmung mit der Fa. Becker konnte ich die Malerarbeiten und Bodenarbeiten erledigen. Mein geschicktes Händchen und vielen fließigen Helfern (Schwiegervater allen voran) zum Dank wurde gestrichen, geklebt, verfugt, verflucht ;-) und vollendet. En detail...

 

Aussenfassade...

Springen wir mal kurz nach draußen. Mittlerweile, im Frühjahr 2018 tat sich natürlich auch außen etwas. Unsere Fenster* wurden gesetzt (bewußt entschieden wir uns sowohl aussen als auch INNEN für RAL 7016). Dies ist zwar viel teurer als aussen 7016 und innen standard Weiß, allerdings mochten wir es bereits im alten Haus und bereuen es bis heute nicht, dies wieder gewählt zu haben. Darüber hinaus, hatten wir den für uns perfekten Klinker gefunden. Eine Variante, die sehr robust, dunkelrot gebrannt daherkommt.

Der Kamin - es geht nicht besser!

Solltet ihr je an der Investion eines Kamins zweifeln, gebe ich euch dennoch den Tipp, es schon während der Bauphase zumindest "einzuplanen". Später, seid ihr bei Nachbarn, Freunde, Bekannte zu Besuch, genießt ein schönes Abendessen oder plaudert über Gott und die Welt, der Kamin knistert wohlig im HIntergrund...spätestens dann möchtet ihr auch so etwas haben. Und ja, auch Kaminholz kostet Geld. Versucht es beim Förster um die Ecke oder behaltet sämtliche Paletten während des Baus bei euch und schon habt ihr gutes Startkapital... hier die dreiseitige Panoramavariante.... we love it!

Zeit für die Götter in Weiß!

...NEIN, damit meine ich nicht unsere lieben Ärzte, sondern die Innenputzer. Merkt euch, es ist ein absoluter Meilenstein, wenn es endlich innen verputzt wird. Das was euch monatelang dunkel, dunkel und vieeel zu wenig ausgeleuchtet vorkam (ja, hier darf der Herzschlag nach der vermeintlichen falschen Fensterplanung wieder runter!) wird nun hell, freundlich und fast schon "Einzugswürdig.."...

Von Außen nach Innen - die Rohinstallation Anfang 2018

Nun kam der Elektriker! Es wurde gestemmt und gestemmt, Schlitze gemacht, Leitungen verlegt und fleißig vorab angezeichnet, wo was und wann an Dosen, Schaltern etc hinkommt. Und JA, blicke ich heute nach hinten, auch wir haben wieder mal die eine oder andere Steckdose etc vergessen. Liebe Bauverrückten und Leser/innen beruhigt euch, das ist GANZ NORMAL :-)))

Deckel drauf, für immer geschlossen - das Flachdach kommt..

Unser Mauertrupp zieht fleißig weiter und die Vorbereitungen für den finalen Akt sind gemacht. Unser Flachdach erhält Einzug. Als wir vor 10 Jahren unser erstes Haus mit Flachdach bauten, war noch weitaus mehr Geschick und Augenmaß von den Dachdeckerburschen gefordert als heute. Das Flachdach wird heute nach einem Art "Schachbrett" mit Koordinaten Platte für Platte ausgelegt und somit für ein entsprechendes Gefälle gesorgt. Jede Platte an seinem Platz mit entsprechender Neigung.

Hoch mit Dir, ins 1.OG....

Wir haben mittlerweile Ende November und es zieht uns hoch ins 1.OG. Auch hier wurde die Decke zügig gegossen und die Filigrandecken geliefert. Wir haben uns bei der Planung für sog. Kaisertöpfe entschieden. Dies sind vorgefertigte Hohlräume, die für spätere Deckenspots in die Decken vom Werk aus eingegossen, bzw. ausgespart werden. Dazu aber später mehr. Hier nun weitere Bilder "von oben"...

 

 

Seiten

Subscribe to RSS-Feeds