Badfliesen, Küche, Kamin

Montag, 7 Oktober, 2019 - 13:41

Badfliesen, Küche, Kamin

Auch wenn beim Hausbau alles nicht früh genug passieren kann, so hätte doch im Nachhinein betrachtet das ein oder andere etwas später angesetzt werden können. Wie zum Beispiel die Küche* oder der Kamin. Beides wurde pünklich wie bestellt eingebaut, aber gerade bei Küchen muss man sich oftmals schon 3 Monate im Vorraus festlegen wann der Einbautermin erfolgen soll, wie in unserem Fall. 3 Monate im Vorraus ist natürlich schwer abzusehen wann genau der optimale Einbautermin wäre. Nun ist es so, dass wir zwar die Küche* fertig tapeziert und gestrichen haben, die Kücheninsel schaut allerdings ca. 1m in unseren Wohnbereich rein, der wie bereits beschrieben mit 4,40m eine überdurchschnittlich hohe Deckenhöhe hat. Das macht die sowieso schon schweren Tapezier- und Malerarbeiten nochmal etwas komplizierter, wenn man dann um Kücheninsel und Kamin herumarbeiten muss.
Hier ein Bild vom Aufbau des Kamins:

Und hier das fertige Ergebnis samt Küche*:

Der Kamin muss dann nur noch gemalert werden. Über der Küche* sieht man noch den Ansatz der Wand, der noch unfertig ist.

Da es aufgrund der Auftragslage sowieso schon zu spät ist sich einen Maler zu organisieren, habe ich das wie geplant in Eigenregie versucht zu vollenden. Dafür habe ich mir ein Gerüst ausgeliehen und siehe da, mit einem speziellen Aufbau, der nur an einer Seite des Gerüstes die Querverstrebungen vorsieht, konnte ich das Gerüst wunderbar über Kamin und Kücheninsel ziehen.

Da wir möglichst glatte weiße Wände wollten, die man dann später hier und da noch mit Akzenten verhübscht, haben wir erstmal überall glatte Malervließ-Tapeten angebracht, die dann weiß überstrichen werden. An den hohen Decken im Wohnzimmer werde ich allerdings nur malern und auf die Tapeten verzichten. Da ich die Decken nach meiner Einschätzung ganz gut glatt geschliffen habe, sollte es eigentlich mit dem malern ausreichen, weil sonst auch die Zeit knapp würde, wenn ich die noch tapezieren würde.

Nun sind auch endlich die Bäder fertig gefliest. Für die Bäder haben wir ja, wie schon geschrieben, nicht den von uns beauftragten Fliesenleger, sondern einen über Heinz von Heiden beauftragten Fliesenleger zugewiesen bekommen.
Nach dem ersten Vor-Ort Gespräch wurden wir schon gleich auf den Boden der Tatsachen geholt. Ich hatte den Fliesenleger mehrfach schon per Email darauf hingewiesen, dass wir einige Änderungen wie Nieschen mit eingebracht haben, was aber alles vor Ort abgesprochen werden könne. Vielleicht wären dann doch die ein oder anderen Tipps von ihm im Vorraus gut gewesen. Wenn man Nieschen mit einplant sollte man auf die Fliesenhöhe achten. Nicht nur um dem Fliesenleger Schnippelarbeiten zu ersparen, sonder es sieht auch deutlich besser aus, wenn die Nieschen im Einklang mit dem Fliesenschema angebracht werden. Das konnten wir nun leider nicht 100%ig so umsetzen. Der Fliesenleger hat uns dann noch mitgeiteilt, dass aufgrund der Nieschen wohl die Fliesen* nicht ganz bis zur Decke ausreichen werden, da Heinz von Heiden immer sehr knapp plant. Aber im Gegenteil, es waren mehr als genug Fliesen* vorhanden. Obwohl wir von Heinz von Heiden nur bis 2,40m kalkuliert haben, konnten wir noch den letzten Streifen bis zur Decke abschließen (ca. 2,55m). Weiterhin hatten wir abweichend von üblichen Kundenwünschen geplant die umlaufenden Bordüren auch als Fliesen* in der Dusche zu verwenden. Dort hatte der Fliesenleger den Auftrag wohl nicht detailliert genug gelesen, jedenfalls hatte er für die Duschwände die BodenFliesen* eingeplant. Somit durften wir, weil diese Fliesen* natürlich so kurzfristig nicht mehr zu bekommen waren, uns andere Fliesen* aussuchen. Im Nachhinein muss ich sagen, gott sei Dank ist es so gekommen, man muss sich nur mal die Reinigungsarbeiten vorstellen, bei so vielen Fugen in der Dusche. Nun haben wir 90x90 große Fliesen* in der Dusche ausgewählt, was mir deutlich besser gefällt.
Hier nun einige Bilder:

Die Rückwände der Niesche werden außer in den Duschen mit Spiegeln ausgestattet und dann innen mit LED-Leisten beleuchtet.

Es ist nun schon viele Monate her, dass die Klinker angebracht wurden und die Fugen dort nicht angebracht werden konnten, weil die helle Farbe, die wir dort gewünscht haben, nicht von dem Betrieb gemacht werden konnte, warum auch immer... Daraufhin wurde eine weitere Firma zum Verfugen der Klinker beauftragt, die nun endlich Ihre Arbeit durchgeführt haben.

Damit steht jetzt dem Einbau des Außengerätes für die Wärmepumpe nichts mehr im Wege. Auch der Einbau der Badmöbel soll dann alles am 15.10. erfolgen.

Eingestellt von