Hausanschlüsse

Freitag, 9 August, 2019 - 14:44

Hausanschlüsse

Für die Trocknung des Estrichs sind 3 Wochen eingeplant, danach noch 2 Wochen mit Unterstützung der Heizung, so wurde es uns vom Bauleiter* mitgeteilt und danach können dann auch schon Fliesen* rein. Damit bleiben im August noch 2 Wochen in denen die Fliesen* reinkönnen, haben wir uns gedacht. Denn unser Fliesenleger ist den ganzen September ausgebucht, das hat er uns schon vor Monaten angekündigt. Aber wie es kommen musste läuft natürlich nicht alles so wie geplant. Aber von Anfang an: Nachdem der Estrich* gegossen wurde kommt unser Part, die Versorgungsleitungen für das Haus. Die habe ich natürlich schon frühzeitig alle informiert und wie durch ein Wunder konnte ich die Tiefbaufirma, die das Wasser und Abwasser verlegt, den Stromlieferanten (Edis) und die Telekom unter einen Hut bekommen und alles zusammen verlegen lassen. Zwei Tage vorher bekamen wir noch überraschend ein Paket zugeschickt in dem die Dichtung für die Mehrspartenhauseinführung verpackt war.

Wir hatten kein Paket erwartet und sind deshalb nicht gleich am ersten Tag zur Paketstation gegangen an der das Paket für uns hinterlegt war. Ganz schön riskant, wenn man darüber nicht informiert wird. Die Dichtung wurde dann auch ohne Probleme mit eingebaut, sodass dann alle Versorgungsleitungen ins Haus gezogen werden konnten.

Mit eingebaut habe ich dann gleich noch eine 10 Quadrat Leitung für den späteren Anschluss an eine Garage. Falls man eventuell beabsichtigt später mal ein Elektroauto laden zu können, sollte es schon so eine Leitung sein.

So, die Leitungen liegen, jetzt geht es weiter mit dem Elektriker, der den Sicherungskasten anbauen muss, damit dann wiederum ein anderer die Stromzähler einbauen kann. Leider hatte der Elektriker den Auftrag durch den Bauleiter* erst  in der vierten Woche nach Estrichlegung... Damit kann dann die Sache mit den 5 Wochen Trocknung ja schonmal nicht hinkommen, wenn die Heizung in der vierten Woche nicht schon arbeitet :-|

Leider war eine frühere Planung auch nicht möglich, weil wie es im Moment so ist, sind alle Handwerker über beide Ohren ausgebucht... So sei es. Also kam dann der Elektriker in der vierten Woche und hat neben dem Sicherungskasten sogar alle Steckdosen und Schalter schon angebracht.

Ich habe natürlich im Vorraus mehrfach unserer Haustechnik Firma Bescheid gesagt, wann der Elektriker fertig sein wird, damit dann sofort die Wärmepumpe eingebaut werden kann. Jetzt sind die Zähler eingebaut, die Wärmepumpe kann rein. Bei Nachfrage bei der Haustechnik Firma wurde mir gesagt, dann bestellen wir jetzt die Wärmepumpe, die wird dann nächsten Donnerstag geliefert und dann können wir sofort einbauen....
Wozu rufe ich da eigentlich vorher an??

Damit wird es jetzt schwierig die Fliesenarbeiten noch im August durchführen zu lassen. Der Bauleiter* hatte jetzt 3 Wochen Urlaub und ist dann nächste Woche wieder zu erreichen, dann wird er mir hoffentlich sagen können ob wir Fliesen* legen können oder noch nicht. Wahrscheinlich eher nicht, das heißt dann erst im Oktober wieder. Die Küche* ist für 25. September bestellt, eine Verschiebung des Küchentermins würde bedeuten dann erst wieder Ende Oktober die nächstmögliche Lieferung. Dann wollten wir eigentlich einziehen. Die Wohnung ist gekündigt. Hoffentlich klappt das alles.

Nachdem ich dachte alle Versorgungsleitungen sind im Haus, kam heute der Anruf der Telekom, dass sie das Glasfaserkabel ins Haus legen wollen. Da war ich etwas überrascht, weil ich eigentlich dachte, dass das Kabel schon drin wäre. Das ist nicht so ganz richtig, wie sich herausstellte. Für die Glasfaserleitung wurden zwei kleine Kabel gezogen, die aber leer sind. Da wird dann als nächstes das Glasfaserkabel durchgepustet. Ich bin gespannt.

Eingestellt von