Hagen und Stephanie

Beschreibung / Vorwort:

Endlich ist es so weit.

Nach langer Grundstückssuche und dem üben in Geduld beim Kauf kann es jetzt losgehen. 

Mit unserem Bautagebuch wollen wir euch an unseren Erlebnissen teilhaben lassen. 

 

Wir hoffen auf eine tolle Zeit smiley

 

Los geht's. 

 

 

Letzte 5 Blogeinträge:

Samstag, 1 April, 2017 - 14:38

Lange haben wir nichts mehr geschrieben. Da wir vor hatten Anfang Dezember umzuziehen haben wir unseren Telefon- und Internetanschluss zu diesem Zeitpunkt gekündigt. Aus diesem Grund standen wir ab Anfang Dezember ohne Internet da. Dann kamen der Umzug und mein Ende der Elternzeit dazu. Ende Januar wurde bei Schnee und Minusgraden endlich die Straßenquerung gemacht und unsere Telefonleitung angeschlossen. Seit Mitte Februar haben wir nun also auch wieder einen funktionierenden Internetanschluss – die Telekom hat nach Beantragung also ganze 11,5Monate gebraucht um unseren Anschluss zu realisieren.

Was ist seit unserem letzten Eintrag passiert?

Wir haben Ende November weiter Laminat verlegt. Im oberen Dielenbereich wurde von RGO noch Ausgleichsmasse aufgebracht, um die Senke im Estrich* auszugleichen, damit die Treppe eingebaut werden kann. Da der Treppenbauer uns empfohlen hat das Laminat erst nach Einbau der Treppe an zuarbeiten haben wir den Dielenbereich ausgelassen. Beim Laminat haben wir uns für die Firma Terhürne entschieden. In Küche* und Wohnzimmer haben wir Eiche tiefbraun mit umlaufender V-Fuge. Optisch ist das Laminat wirklich super und ließ sich auch gut verlegen. Leider ist es sehr kratzempfindlich. Durch die dunkle Oberfläche sind die Kratzer auch schnell zu sehen. In den Schlafräumen haben wir uns für Eiche goldbraun mit umlaufender V-Fuge entschieden. Dieser Farbton sieht super natürlich aus und ist sehr pflegeleicht. Bis jetzt sind noch keine Kratzer zu sehen.

 

Wohnzimmer am Umzugstag - Glasrückwände der Küche* stehen noch unmontiert herum ;)

Laminat OG

 

Am 29.11. haben wir eine große Lieferung von Ikea bekommen. Unsere Küche* und diverse andere Möbel haben wir dort bestellt. Wohnzimmer und Küche* lagen jetzt also voller Kisten und es war noch einiges an Aufbauarbeit zu leisten. Leider hat sich auch hier unsere Zeitplanung nicht so ganz erfüllt. Wir haben für den Küchenaufbau deutlich länger gebraucht als erwartet.

Eigentlich hätte am 2.12. die Hausübergabe stattfinden müssen (7 Monate Bauzeitgarantie). Da dies nicht geklappt hat, haben wir mit einem Schreiben unsere Baufirma RGO Massivhaus in Verzug gesetzt.

In der Woche vom 5.12. – 9.12. wurde dann auch endlich die Heizanlage installiert und die Endmontage Sanitär durchgeführt. Auch hier hat nicht alles reibungslos funktioniert. Im gesamten Haus war zu diesem Zeitpunkt ja schon Laminat verlegt und wir waren davon ausgegangen das außer uns da auch keiner weiter drüber muss.  Allerdings mussten die Sanitärgeräte (Toilette*, Heizung, Armarturen) auch irgendwo gelagert werden. Zusätzlich zum gesamten Material der Klempner. Zusätzlich zu unseren Möbelkisten kamen jetzt also auch noch die ganzen Klempnermaterialien. Durch das viele raus und rein wurde auch einiges an Dreck ins Haus getragen und es kam wie es kommen musste. Im Laminat im Wohnzimmer haben wir seitdem einen ziemlich großen Kratzer. Auch bei der Endinstallation lief nicht alles wie erwünscht. Sowohl im unteren als auch im oberen Bad mussten wir zwei bereits feste Fliesen* wieder entfernen und austauschen. Im Gästebad war einer der Verschlusspfropfen für die Duscharmatur überdreht, so dass das Element in welches die Duscharmatur geschraubt wird getauscht werden musste und im oberen Bad haben wir leider das Loch für die Befestigung der Duscharmatur zu groß gemacht. Es wäre von der Armatur nicht komplett überdeckt wurden. Die ausführenden Klempner waren sehr freundlich. Allerdings hat sich im Nachhinein herausgestellt das einige Arbeiten nicht so toll ausgeführt wurden. Wir mussten einiges nachdrehen, weil es getropft hat (Waschmaschinenhahn, Duschbrause). In der oberen Dusche scheint mit der Armatur auch etwas nicht zu stimmen. Das haben wir aber erst jetzt gemerkt, weil wir unsere Dusche erst vor ca. 2 Wochen soweit hatten das sie benutzt werden konnte. Dazu aber später.

In der Woche wurde also endlich unsere Heizung angeschaltet und läuft seitdem. Die Solarthermie wurde allerdings im Dezember noch nicht installiert. Das haben die Klempner in der Woche nicht mehr geschafft und danach war das Wetter zu schlecht. Die Solarthermie wurde jetzt erst am 2./3. März installiert. Dabei sind dann einige Dachziegel kaputt gegangen die am 10.3. erneuert wurden.

Unsere Treppe wurde am 16.12. eingebaut. An diesem Tag hatten wir auch Hausübergabe. Leider war unser Zwerg in der gesamten Woche vorher krank, so dass ich gar nichts im Haus machen konnte.

Wir sind dann also in ein noch recht unfertiges Haus gezogen. Es fehlten Oberputz* und Solarthermie. In der Küche* haben noch Abzugshaube und Spüle gefehlt. Das haben wir dann recht schnell nach dem Einzug alles installiert. Im Bad haben wir es leider nicht geschafft die Dusche fertig zu stellen. Auch die Decke war noch nicht gestrichen und unser großes Doppelwaschbecken* noch nicht installiert. In den Wochen nach dem Umzug haben wir somit weiter verfliest, verfugt, Silikonfugen gezogen, Decke gestrichen und die Duschwand installiert. Die Dusche im OG ist somit (auch wegen fehlender Lust und Zeit) erst Ende Februar fertig geworden. Die Armatur der Dusche ließ sich erst nicht richtig warm drehen. Jetzt ist das Wasser plötzlich richtig heiß und wir können in der Dusche kein kaltes Wasser mehr bekommen. Also irgendwas ist da nicht in Ordnung.

Der Oberputz* konnte aufgrund der Wetterlage auch erst jetzt im  März gemacht werden. Am 7.3 wurden alle Fenster* abgeklebt und die Grundierung aufgebracht. Am 9.3. und 10.3. wurde dann der Oberputz* fertiggestellt und das Gerüst abgebaut. Am 13.3. wurde dann noch der Sockel gestrichen, so dass von unserer Baufirma jetzt alle zu erbringenden Leistungen erbracht wurden. Kleinere Mängel gibt es jedoch noch, die behoben werden müssen. Seit die Gastherme läuft, riecht es bei uns im Hauswirtschaftsraum komisch. Aus diesem Grund hatten wir im Dezember schon inetz da, um zu überprüfen ob es sich um ein Gasleck handelt. Das konnte ausgeschlossen werden. Die nächste Vermutung war, dass es sich um ein Problem an der Abgasleitung handelt. Deshalb wurde das Abgasrohr erst weiter hinein gesteckt, dann doch wieder hinausgezogen. Endlösung sollte jetzt wie folgt aussehen:

Da wir so etwas noch nirgendwo gesehen haben erschien uns das schon komisch. Nun war am 17.3. auch jemand von der Firma Vaillant da, der für die 5Jahresgarantie die gesamte Anlage erneut überprüft hat. Die Anlage funktioniert richtig. Aber auch er hat angemerkt, dass das Abgasrohr außen so nicht bleiben darf und von der Sanitärfirma nochmal überarbeitet werden muss. Das weiße Innenrohr ist nicht UV beständig und würde so irgendwann zerbröseln. In unserem Hauswirtschaftsraum riecht es nach wie vor. Da Gas-und Abgasgeruch ausgeschlossen werden können, geht unser Bauleiter* nun davon aus das es sich um Ausdünstungen handelt. Entweder von dem Baumaterial was wir noch dort gelagert haben oder von den Isolationen der Leitungen.

Beim Sockelputz* mussten noch kleinere Farbstellen ausgebessert werden und eine Schicht Dichtschlämme im unteren Bereich aufgebracht werden. Dies wurde in der KW 13 erledigt.

Seit wir im Haus wohnen sind schon einige Längs- und Querrisse im Innenputz* aufgetaucht. Dies ist wohl normal. Nach der nächsten Heizperiode sollen wir uns erneut bei RGO melden und dann werden diese ausgebessert.

RGO ist somit fast fertig mit unserem Haus. Wenn der Klempner jetzt noch das Abgasrohr überarbeitet, die Duscharmatur repariert und wir unser Insektengitter bekommen sind wir mit dem Hausbau an sich durch.

Wie gehts dann weiter? Im Febraur haben wir noch 2 große Fichten und unseren riesigen Kirschbaum fällen lassen. Hinter dem Haus muss nun der Erdaushub aus der Bauphase verteilt, das Grundstück angeglichen und dann die Ersatzbäume gepflanzt werden. Im Frühsommer wird unsere Einfahrt gepflastert und das Fundament für die Garage gemacht und dann spätestens im Herbst hoffentlich die Garage gesetzt. Im Herbst wollen wir dann spätestens auch das untere Bad fertig stellen. Da muss noch einiges verfliest, verfugt und die Duschabtrennung aufgebaut werden.

 

Sicher werdet ihr nochmal von uns hören ;)

Eingestellt von Ste_Ha
Montag, 28 November, 2016 - 13:24

Es ist wieder viel passiert. Montag und Dienstag wurde der Außenputz* (Grundputz*) fertig gestellt.

Mittwoch sollte eigentlich die Treppe eingebaut werden. Das hat (wie befürchtet) nicht geklappt. Der ursprünglich geplante Treppenbauer ist wohl "abgesprungen". Der jetzt eingesprungene war am Freitag da und hat alles vermessen. Laut Bauleiter* soll die Treppe am 8.12. eingebaut werden. Beim vermessen ist wieder aufgefallen das unser Estrich* ziemlich schief ist. Wer das ausgleicht - mal sehen. Auf Antwort vom Bauleiter* warten wir noch.

Am Donnerstag wurden wie geplant auch die Innentüren eingebaut.

Wohnzimmer und Küche* mit Glasausschnitt

OG 

Am Donnerstag wurde dann auch die Heizung geliefert. Gut verpackt steht sie seitdem in unserem Hauswirtschaftsraum und wird wohl voraussichtlich diesen Donnerstag installiert.

Am Freitag wurde dann endlich auf dem Dach der Dachstein getauscht, um das Abgasrohr durchzuführen. Heute war der Klempner da und hat die Schellen gesetzt. Hagen kann nun also im Bad im OG endlich die Abdichtung fertig machen und den Trockenbau verschließen.

 

Da morgen unsere Küchenmöbel geliefert werden haben wir in der Küche* das Laminat verlegt. Somit ist der erste Raum fast fertig. Der Elektriker hat am Freitag die Antennendosen installiert und die ersten Schalter angebracht. Heute werden die restlichen Schalter, Steckdosen, Raumregler und Feuermelder installiert.

 

Im oberen Bad haben wir weiter WandFliesen* angebracht.

Da die Treppe noch nicht eingebaut ist und auch die Heizung noch nicht funktioniert wird sich somit die Hausübergabe verzögern. Unseren Umzug mussten wir also auch verschieben.

Eingestellt von Ste_Ha
Samstag, 19 November, 2016 - 21:54

Um nun auch alles mitzunehmen was einem so passieren kann, habe ich es heute doch tatsächlich geschafft. Nach getaner Arbeit habe ich das Haus verlassen, die tür* zugezogen und dann erst gemerkt das der Schlüssel noch im Haus war. Zum Glück hatte Hagen den rettenden Einfall. Die Subunternehmer von RGO haben ja auch alle Schlüssel. So haben wir unseren Elektriker angerufen und Hagen konnte 19 Uhr bei ihm noch den Schlüssel abholen. Morgen kann es weiter gehen und wir brauchen keinen Schlüsseldienst.

An dieser Stelle ein ganz großes Dankeschön an Hr. Gessner (Elektriker aus Limbach-Oberfrohna). Es ist toll, das es bei diesem Bauvorhaben auch Menschen gibt auf die man sich verlassen kann und die nicht nur ihre Arbeit toll und zuverlässig machen, sondern auch in so einem Notfall helfen.

Eingestellt von Ste_Ha
Samstag, 19 November, 2016 - 13:17

Nachdem wir vom Bauleiter* versetzt wurden haben wir per email unsere Fragen gestellt und bekamen zügig eine Entschuldigung und Antworten. Uns wurde zugesichert das am 2.12. die Hausübergabe stattfindet und (für uns am Wichtigsten) bis dahin Treppe und Heizung eingebaut sind.

Es geht jetzt auch endlich wieder vorwärts. Am 10.11. wurde die CM Messung gemacht, um die Restfeuchte im Boden zu bestimmen. Die Werte waren überall super, so dass wir anfangen können die Böden zu belegen. Allerdings fehlt uns dafür das Laminat. Die Lieferung verzögert sich und nun hoffen wir das am Montag die Spedition kommt.

In der Zwischenzeit sind alle Decken im OG verspachtelt.

Wir haben uns entschieden vorerst keine Tapeten zu verwenden, um das Schimmelrisiko zu minimieren. An die Decken machen wir aus diesem Grund Lehmrollputz*. Dieser ist atmungsktiv, speichert Feuchtigkeit und gibt diese auch wieder ab und soll somit für ein gutes Raumklima sorgen. Der Flur im OG ist nun schon fertig gestrichen und die Decke mit Lehmputz* gerollt und die LED Spots installiert. Mit dem Ergebnis sind wir sehr zufrieden.

Auch andere Zimmer haben schon den Erstanstrich bekommen. Wir hatten gehofft das ein Anstrich mit der Silikatfarbe reicht. Das klappt aber nicht. Man braucht mindestens 2 Anstriche.

Nach den guten Ergebnissen mit dem Lehmputz* im OG wollte ich gleich im EG weiter machen. Dort haben wir allerdings Betondecken. Da es eine Hohlraumdecke ist mussten erst noch die großen Luftlöcher zugespachtelt werden und auch die Fugen an denen die Platten zusammengesetzt wurden mussten nochmal gespachtelt werden. 

Leider hat das mit dem Lehmputz* im EG überhaupt nicht gut funktioniert. An der Betondecke trocknet der Lehmputz* wahnsinnig schnell. Somit brauchen wir einen verdünnten Erstanstrich und können dann erst den finalen Anstrich machen. Und dann das allerschlimmste ... überall in der Betondecke sind Luftlöcher. Beim tapezieren würden die nicht stören. Beim Rollputz* fallen diese aber extrem auf. So haben wir nun in der Küche* die gesamte Decke nach diesen Löchern abgesucht und sie gespachtelt - eine echte Strafarbeit. Um uns das fürs Wohnzimmer zu ersparen haben wir weiter probiert und eine andere Lösung gefunden. Nach dem Erstanstrich sind wir über die Löcher mit einem Pinsel und Lehmputz* drüber gegangen und tata ... es hat geklappt - die Löcher verschwinden und bleiben auch verschwunden.

 

Wir haben auch angefangen Fliesen* zu verlegen. Da Duschen und Wannen an dem Wochenende noch nicht gesetzt waren konnten wir das nur teilweise machen, da ja in den Bereichen dann noch abgedichtet werden muss. Am 14/15.11 kamen dann die Klempner und haben Wanne und Duschen gesetzt.

Das Abgasrohr allerdings wurde nicht, wie vom Bauleiter* angekündigt, fertiggestellt. Das heißt wir können den Trockenbau in diesem Bereich nicht fertig machen, können die Decke nicht streichen und auch die Fliesen* in dem Bereich können nicht angebracht werden.

Für nächste Woche (KW47) wurde uns der Einbau der Heizung und Solarthermie versprochen. Vermutlich wird dann auch endlich das Abgasrohr gemacht.

Am Dienstag wurde das Innengerüst abgebaut. Zum Glück habe ich den Gerüstbauer nochmal selbst angerufen. Wie sich herausgestellt hat, hatte er vom Bauleiter* nämlich keine Info bekommen. Da am 23.11. die Treppe eingebaut werden soll müssen wir ja unbedingt den Boden in der Diele verlegen. Hagen hat dann am Mittwoch den Feiertag genutzt und die Diele verfliest.

Und weiter gehts .. da das Wetter so mild ist wird tatsächlich der Außenputz* gemacht. Die Putzer waren schon da und haben alles abgeklebt, die Schienen an Ecken und Fenstern* angebracht und auch den Sockel mit Styrodur versehen und verputzt. Am Montag und Dienstag nächste Woche soll dann verputzt werden.

Eingestellt von Ste_Ha
Dienstag, 8 November, 2016 - 19:54

Eigentlich hätten wir heute einen Baustellentermin mit unserem Bauleiter* gehabt. Nachdem wir über eine Stunde gewartet und mehrmals versucht haben ihn telefonisch zu erreichen, haben wir die Baustelle* dann verlassen. Unser schlechtes Bauchgefühl wird immer schlechter.

Wir haben nun dem Bauleiter* und dem Geschäftsführer von RGO Massivhaus eine email geschrieben und um Beantwortung unserer Fragen gebeten. Unter anderem ob der Übergabetermin am 2.12. eingehalten werden kann.

Mal sehen ob wir auf diesem Weg Antworten bekommen.

Eingestellt von Ste_Ha