Weblogs

Das Technikgespräch

Mitte Februar 2020 hatten wir endlich das ersehnte Technikgespräch. Wir trafen auf die Innenarchitektin, die mit uns die Grundrisspläne durchsprach. Wir schlossen Wände, wo keine Fenster hin sollten, verschoben Türen und Wände, klärten Unklarheiten, verschoben Räume und ließen uns so einige Tipps und Ideen geben. Es war ein sehr gelungenes Gespräch, wo man uns auch von Dingen abriet, die wir eigentlich schon fest eingeplant hatten, auch wenn der Bauträger dadurch mehr Geld verdient hätte.

Wie alles begann...

Im ersten Halbjahr 2018 fanden wir per Zufall im Internet eine größere Baufläche, ein paar Orte von unserem aktuellen Wohnort entfernt. Wir recherchierten, fanden den Bauträger heraus, der dieses Grundstück bereits gekauft hatte und setzten uns mit diesem in Verbindung. Im zweiten Halbjahr 2018 hatten wir das erste Beratungsgespräch mit dem Bauträger. Wir ließen uns für das Baugebiet vormerken. Allerdings tat sich auf dem großen Grundstück so einiges. Die Bäume wurden gefällt, die Grundstücksvermessungen und die Erschließung waren endlich gestartet.

Restliche Fliesenarbeiten

Das Gästebad im Untergeschoss war im Dezember soweit fertig gefliest, im Badezimmer im Obergeschoss waren keine Bodenfliesen und die Wandfliesen nur teilweise verlegt. Die Firma Kostyuk hat alles soweit vorbereitet, dass im Obergeschoss die Toilette und die Waschbecken nutzbar waren. Im Februar sind die Arbeiten von dem Fliesenleger fortgeführt worden. Es mussten viele Nachbesserungen mit dem Fliesenleger besprochen werden.

der Wintereinbruch…

Sehr tolle Arbeit vom BU: wir hatten eine Baubehinderungsanzeige erhalten, da auch im hohen Norden der Winter Einzug gehalten hat. So wurde eine Baupause bis 21.2. angezeigt. Warum, konnte man sich denken, teilweise -16 Grad in der Nacht und gute 15 cm Schnee,  und war vergangene Woche auch sehr gut sehen. Zwei Grundstücke weiter wurde der Erdaushub gemacht und recht große, gefrorene Brocken Erde aufgetürmt. Auch in den Rohbauten war sehr viel Wasser zu sehen. Dieses Wasser haben wir schon mal nicht in den Mauern. Ein gutes Zeichen. Nun wird mit den Arbeiten für die Bodenplatte begonnen.

Mängelbeseitigung kurz vor Ablauf der Gewährleistung

Kurz vor Ablauf der 5 Jahre Gewährleistung haben wir nochmal einen Baugutachter durchs Haus geschickt, Herrn Martin Berny vom Bauherrenschutzbund. (Wir können ihn empfehlen.)

Die festgestellten Mängel sind eher Kleinigkeiten und Gemünden zeigte sich kulant. Lediglich bei drei Punkten gab es Diskussionen. Die Fliesenkanten werden nach längerer Diskussion mit einem L-Profil versehen. Bei den Fugen zwischen Bodenfliesen und Wandfliese und bei den Rissen im Übergang von Wand zu Decke werden die Kosten für die Behebung des Mangels 50:50 geteilt.

Mängel, Zahlungs- und Abnahmeverweigerung, Erpressung

Es ist eine Geschichte für eine von vielen Fehrnseherserien wie "Pfutsch am Bau" und änliches.

Die Mängel tretten schon von Erstellung von Mauerer in Frühling ein. 

Und bis zum heute  "fast fertig".

Ich würde später ausführlich jeder Mängel hier beschreiben.

Aktuell ist die Umgang mit Mängel wichtig zu beschreiben, weil es ist wircklich beachtungswert.

Und ohne Fachanwalt wäre es schwerig. Obwohl mit Anwalt ist es auch nicht leicht, weil die Brale ignoriert den Anwahltsschreibens genauso wie von uns beauftragte Baubegleiter/Baugutachter.

Schimmel im neuen Haus

Schimmel im neuen Haus !

Jetzt ist das eingetreten, was mein Mann immer befürchtet hat : Schimmel im Eingangsbereich der Tochter.

Obwohl mein Mann mehrmals darauf hingewiesen hat, dass der Eingangsbereich eine Kältebrücke darstellt, da weder Fußbodenheizung noch Lüftung eingebaut wurde, hat die NSK Massivhaus Zentrum diesen Zustand schön geredet.

Im Abnahmeprotokoll haben wir aber den Temperaturunterschied v. Eingangsbereicht u. Wohnbereich festgehalten.

Seiten

Subscribe to RSS-Feeds