Mein Weblog

Vorwort:

Anfang August 2018 habe ich beim Notar den Kaufvertrag* für eins der sechs Reihenhäuser in der Ellerstraße in Frankfurt Seckbach unterschrieben. Jetzt, Ende Februar 2019, geht es endlich richtig los. Vor kurzem gab es ein erstes Treffen der zukünftigen Nachbarn. Wir werden eine Eigentümergemeinschaft bilden, denn zu der Häuserreihe gehört eine Technikzentrale mit Blockheizkraftwerk. Ein paar Quadratmeter Grund werden wir auch gemeinsam nutzen.

 

Letzte 5 Blogeinträge:

Mittwoch, 28 August, 2019 - 20:27

Das soll mein Eingang sein. Sozusagen die Resterampe! Sieht so ein professionell verlegtes Pflaster aus? Kann da jemand nicht rechnen? Wie lange wird es dauern, bis der dünne Stein oben rechts bricht? Die Ausführung der Außenarbeiten ist teilweise enttäuschend und inakzeptabel. Ich hoffe, dass der Bauleiter* das ebenso sieht.

Auch kein Anlass zur Freude: Nachdem mir der Handwerker fürs Tapezieren und Streichen abgesprungen ist, habe ich angefragt, ob ich die Arbeiten doch über WWB erledigen lassen kann. Auf der Sonderwunschliste wurde das Paket 2018 für 4.650 Euro angeboten. Ja, ließe sich noch machen, bekam ich zur Antwort. Allerdings seien die Preise gestiegen: 2019 kosten die Leistungen 5.900 Euro. Ich habe verzichtet und glücklicherweise eine andere Firma gefunden.

Eingestellt von Sechs Häuser in Seckbach
Mittwoch, 7 August, 2019 - 21:09

Diese Woche sind die Terrassen und weitere Außenarbeiten an der Reihe. Dass von Garten bei den Mittelhäusern kaum die Rede sein kann, war klar. Aber dadurch, dass Werner Wohnbau am Grundstücksende mit Betonplatten so etwas wie ein Hochbeet errichtet hat, ist die begehbare Fläche hinter den Häusern noch etwas kleiner. Das letzte Wort ist hier noch nicht gesprochen.

Auch in den Häusern wird zügig gearbeitet. Der Estrich* im EG liegt. Die Trockenbauwände sind schon zum großen Teil errichtet und die Installateure arbeiten in den Bädern.

Letzte Woche haben wir einen Zeitplan bekommen und wissen nun, wann die von fast allen selbst erbrachten Leistungen Tapezieren, Streichen und Böden verlegen anstehen. Auch die Übergabe steht fest: 13./14. November. Ende September wäre der früheste Termin gewesen. Ende Dezember der späteste. Die paar Wochen werden schnell vergehen.

Eingestellt von Sechs Häuser in Seckbach
Dienstag, 9 Juli, 2019 - 21:28

Letzten Mittwoch waren um 19:15 Uhr noch Handwerker auf der Baustelle* und haben uns ins Haus gelassen. Zum ersten Mal. Richtig viel zu sehen gab es nicht, da der Trockenbau ja noch aussteht. Von ganz oben hat man jedenfalls einen schönen Blick auf den Lohrberg.

Die Treppe im Wohnzimmer ist so in die Ecke gezirkelt, dass sie wirklich wenig Platz wegnimmt und Spielraum fürs Einrichten lässt.

Inzwischen ist der Außenputz* aufgebracht und gestrichen. Nur der Sockel ist noch nicht fertig.

Eingestellt von Sechs Häuser in Seckbach
Montag, 24 Juni, 2019 - 21:30

Nach dem Plan, den uns der neue Bauleiter* geschickt hat, sind diese Woche zuerst noch der Innenputz* und die Innentreppen an der Reihe. Dann geht es mit der Außendämmung los. 20 cm dicke Dämmplatten stapeln sich dazu an der Nordseite der Häuserreihe.

Morgen werde ich mich noch einmal in Sachen Laminat/Parkett beraten lassen. Man kann hier wirklich jede Menge Fachmärkte abklappern. Außerdem habe ich gesehen, dass Bauhaus eine große Auswahl an unterschiedlichen Qualitäten hat. Zum Beispiel auch Laminat, das zur gewerblichen Nutzung geeignet und also besonders strapazierfähig ist.

Was die Fliesen* angeht, habe ich mich nach einem Kassensturz doch für die größeren entschieden.

Eingestellt von Sechs Häuser in Seckbach
Donnerstag, 20 Juni, 2019 - 15:39

Informationen zum Fortschritt des Bauprojektst gab es von Werner Wohnbau bisher eher spärlich. Da ich nicht weit von der Baustelle* entfernt wohne, habe ich mir meist selbst ein Bild davon gemacht.

Nun kam eine der seltenen Mails vom Bauträger mit der Nachricht, dass es einen Bauleiterwechsel gibt. Zunächst war uns nicht sehr wohl dabei, aber der "Neue" hat uns mit einem Projektplan inklusive Nennung von Kalenderwochen überrascht. Endlich wissen wir, was wann Schritt auf Schritt folgt. Ende Juli/Anfang August sollen wir erfahren, wann wir mit den Eigenleistungen (Böden, Wände) dran sind.

Vor zwei Wochen kam das Angebot für die Fliesen*, die ich bei der Bemusterung ausgesucht habe. Die Alternativrechnung mit Platten im Format 60x60 cm, um die ich gebeten habe, liegt ungefähr 1.200 Euro höher. Lohnt sich das? Lieber jetzt nicht geizig sein? Schwierig.

Eingestellt von Sechs Häuser in Seckbach