Daniela und Raimund

Beschreibung / Vorwort:

Wir beschreiben unsere komplette Bauphase mit der Baufirma Becker Massivhaus aus Dortmund-Brackel. Nehmen euch mit zu Höhen und Tiefen sowie zu einem rundum gelungenen Ergebnis einer spannenden Reise vom ersten Spatenstich bis zum letzten Pinselstrich!

Letzte 5 Blogeinträge:

Mittwoch, 8 Mai, 2019 - 13:38

JA! Wir würden es wieder tun. Die Kombination bei unserem Bauträger, kurze Wege, flache Herarchien und schnelle Entscheidungen haben uns in unseren Gedanken im Vorfeld nachblickend bestätigt. Der Wunsch nach einem freigeplanten Haus, ab von der Stange und individuell nach unseren Vorgaben geplant hat sich erfüllt. Natürlich gab es Tiefen und Verzögerungen, aber so what. Man muss gelassen bleiben. Druck erzeugt Gegendruck. Insbesondere auf dem Bau. Das wussten wir schon im Vorfeld. Dennoch können wir allzu gut die "Ersttäter" verstehen, die mit Biegen und Brechen ihren vorgegebenen Zeitplan einhalten möchten, jeden Milimeter mit dem Laser und Wasserwaage nachprüfen und mehr Haare in einer Bauphase verlieren als im wohlverdienten Ruhestand.

 

Bauen ist und bleibt ein Abenteuer. Für die einen ein einmaliges, für die anderen ein wiederholtes. In diesem Sinne...

Eingestellt von Raimund
Mittwoch, 8 Mai, 2019 - 13:32

Endlich wurde unser schöner Klotz von seinem hässlichen Gerüstkleid befreit (leider sieht man auf dem Bild nur die Folie unserer Haustür*. Diese habe wir einem sehr matten Grün gewählt, passt farblich hervorragend. Aus Alu!)...

Eingestellt von Raimund
Mittwoch, 8 Mai, 2019 - 13:27

im Kizi kommt Farbe ins Spiel...

Die Badmöbel trafen ein...

Eingestellt von Raimund
Mittwoch, 8 Mai, 2019 - 12:58

Es geht wieder in die gute Stube. Parallel zu den Fließenarbeiten nahm ich mir Urlaub und jetzt durfte der Papa persönlich ran.

In kulanter Abstimmung mit der Fa. Becker konnte ich die Malerarbeiten und Bodenarbeiten erledigen. Mein geschicktes Händchen und vielen fließigen Helfern (Schwiegervater allen voran) zum Dank wurde gestrichen, geklebt, verfugt, verflucht ;-) und vollendet. En detail...

 

Die Malerarbeiten in reinweiß... und jetzt auch der Kamin in voller Pracht...

Eindrücke aus dem Badezimmer... (GRUSS AN DIE ADMINS: WARUM KANN ICH DIE BILDER NICHT DREHEN????)

Wir belegten die vorab gegossene Betontreppe selbst mit Parkettstufen. Diese ließen wir von einem Schreiner aus dem gleichen Holz anfertigen, woraus der Rest der Böden auch war.

Das Verlegen des Boden, vollfächige Verklebungen von Landhausdielen, Eiche, habe ich selbst übernommen... Herausforderung: Auf gleicher Höhe hinten und vorne wieder anzukommen...

Hier der Übergang zum Teilbereich Flur/Gäste-WC*. Wir entschieden für ZementFliesen*. Überragend für uns!

Eingestellt von Raimund
Mittwoch, 8 Mai, 2019 - 12:50

Springen wir mal kurz nach draußen. Mittlerweile, im Frühjahr 2018 tat sich natürlich auch außen etwas. Unsere Fenster* wurden gesetzt (bewußt entschieden wir uns sowohl aussen als auch INNEN für RAL 7016). Dies ist zwar viel teurer als aussen 7016 und innen standard Weiß, allerdings mochten wir es bereits im alten Haus und bereuen es bis heute nicht, dies wieder gewählt zu haben. Darüber hinaus, hatten wir den für uns perfekten Klinker gefunden. Eine Variante, die sehr robust, dunkelrot gebrannt daherkommt. Wir durften hierbei ein Klinkerwerk im Münsterland besichtigen und dabei unsere Klinker auswählen. Auch hier Aufpreis, aber auch dies lohnte sich. In Kombi mit der dunklen Fuge, ein Traum.

Im Wechsel zu unserem WZ-Anbau im hinteren Teil fügt sich die Lärche Verschalung* als Kombi ein. Dies hatten wir vom alten Haus übernommen (das alte Haus war komplett verschalt in Lärche)! Wir ließen schon damals bewußt das Holz vergrauen. Wir mögen diese grau silberne Patina sehr. Vorteil zudem: Resistenter gegen Parasiten, weil unattraktiver für die kleinen Biester, als immer aufs neue frisch geölte Leisten... Hier die Eindrücke von außen (blödes Gerüst zu der Zeit noch......:

Eingestellt von Raimund