Straßensperrung

Dienstag, 23 Mai, 2017 - 08:00

Straßensperrung

Für die Stellung des Kellers und des Hauses benötigen wir eine Vollsperrung und wir haben hiermit eine entsprechende Firma beauftragt.
Die Sperrung muss vom Landratsamt genehmigt werden und wir haben Glück, dass dies innerhalb einer Woche möglich ist (die Dame im Amt war sehr kulant), vorgeschrieben sind normalerweise 2 Wochen Vorlauf um eine Genehmigung zu beantragen. Außerdem ist der Chef der Firma, die die Straßensperrung und Antragsstellung übernimmt sehr bemüht und hilft uns das rechtzeitig zu schaffen! Ohne genehmigte Straßensperrung wäre nun der Hausstelltermin wiederum hinfällig gewesen! Wir haben bis zu diesem Zeitpunkt nun schon mehrere Situationen erlebt, in denen wir zwar wussten, dass wir einen Antrag o. ä. hätten früher stellen müssen, es uns als Bauherren* aber einfach nicht früher möglich war, da weitere Parteien und deren Zusagen notwendig sind, ehe wir mit dem Antragstellen aktiv werden können. Daher fühlt man sich als Bauherr* immer wieder sehr abhängig von der Kulanz und dem Verständnis andere, z.T. offizieller Stellen.
Für uns  - neben einigem Stress - eine interessante Erkenntnis, wie sich auch bei gut geplanten Zeitschienen der Bau des Hauses enorm verzögern kann...

Die Kosten für die Straßensperrung (für Keller und Haus) betrugen insgesamt knapp 900,-€

Eingestellt von