Dietsches

Beschreibung / Vorwort:

Unser Hausbauprojekt

Nachdem wir schon ein paar Jährchen nach dem richtigen Bauplätzle gesucht haben, konnte es im Oktober 2013 endlich losgehen.

Die Firma FBW Wochner, die uns von der Firma Badenland vermittelt wurde, wird unseren Ein-Familien-Neubau mit Untergeschoss erstellen.

Am 24. Oktober 2013 - 4. dem Geburtstag unserer Kleinen - startet unser Tiefbauer mit den Erdarbeiten.

Für uns ein großer Augenblick. Nachdem wir den Nachmittag sehr kurzweilig bei Nepomuk und Oma verbracht hatten, staunten wir nicht schlecht, als wir abends den rießigen Graben auf unserem Bauplatz vorfanden...

Letzte 5 Blogeinträge:

Donnerstag, 3 April, 2014 - 10:27

Inzwischen wurde der Heizspeicher an den richtigen Platz gestellt, die Solarsteigleitungen umgelegt, und das Solarpaneel auf dem Dach richtig positioniert.
Wir haben nachträglich noch ein Erdungskabel für die SAT - Antenne verlegt - das war richtig viel Arbeit - weil die "Anschlussfahne für bauherrenseitige SAT - Anlage" nicht vorzufinden war.

Die Dachschrägen sind inzwischen fast komplett verkleidet. Leider mussten wir auch hier a) zusätzlich sehr viel Mehraufwand betreiben, um hängende Elektrokabelstränge zu verkleben, was eigentlich die Aufgabe der Baufirma wäre, b) einige Stellen übrig lassen, weil z.B. Steigleitung im Weg...
Weil inzwischen wieder sehr viele Fragen aufgelaufen sind, wir das Gefühl hatten, dass gerade ein Stillstand auf der Baustelle* herrscht es in letzter Zeit wieder eher schwierig war, den Bauleiter* zu erreichen, waren wir froh, dass er gestern "sowieso in der Nähe war" und deshalb auch noch "kurz" bei uns vorbeischauen konnte.
Unsere Fragen:
Wo ist die "Anschlussfahne für bauherrenseitige SAT-Anlage"?
Ist die Solaranlage geerdet?
Wo ist das Leerrohre mit Zugkabel für (stark-)Strom Garage?
Wieso sollen wir die Mehrarbeit (hochkleben aller Kabelstränge) des Elektrikers tragen?
Wieso finden wir die Trockenbauwände (Vormauerungen im Bad) mit Müll gefüllt vor?

Fragen die unser privater Gutachter und auch der Fliesenleger aufgeworfen haben:
Qualitätsstufe für Innenputzarbeiten?
Diese sind insgesamt noch nicht fertiggestellt!?
Besonders im Bad mangelhaft ausgeführt und bedürfen wieder einem Mehraufwand durch das nachfolgende Gewerk (Fliesenleger/UNS!)
Die Ausschnitte im Estrich* für z.B. Badewanne sind immer nicht zu groß, so dass auch hier ein Mehraufwand zu Lasten des nachfolgenden Gewerkes (UNS!) entsteht.
Trockenbauwände die aus mehreren Platten zusammengesetzt sind, sind nicht wirklich plan.
Abschlüsse (Wand an Wand) wurden nie mit Randstreifen ausgeführt.
Verspachtelungen fehlen an vielen Stellen (Mehrarbeit zu Lasten des nachfolgenden Gewerkes/Maler/UNS!)
Verspachtelungen in den Bädern nicht mit Feuchtraumspachtel ausgeführt.
Eisenteile im Bad die zur Montage dienten sind noch an der Wand.
WasserAnschlüsse müssen verlängert werden
Was ist mit Eisenteilen die aus den Wänden ragen und behandelt werden sollen?!
Verlegung der Solaren Steigleitung unterhalb des Lattengerüstes/Decke!
Wieso wurde der Sockel mit FassadenPutz* und nicht mit SockelPutz* behandelt?
Nacharbeit des gebrochenen und verschmutzen Putzes unterhalb der Eingangstüre!
Unsaubere Ausführung der Anschlüsse an die Eingangstüre als "Visitenkarte"!
Durchgänge durch die äußere Dachaut immer noch nicht ordnungsgemäß verklebt?!!

All das hat sich also gestern (03.04.) der Bauleiter* angesehen, notiert und fotografiert.
Wir hoffen auf gute Ergebnisse bei der Nacharbeit und Mängelbeseitigung!

Übrigens war das Ergebnis des Blower Door Test sehr gut! Werte für Passivhaus! (Da wir das Dach selber gedämmt haben, geht dieser Erfolg auf unsere Kappe ;-)


Eingestellt von Dietsches
Mittwoch, 12 März, 2014 - 13:56

Am Montag 10.03. wurde der AussenPutz* fertig gestellt. Das Gerüst wurde direkt wieder abgebaut. Das ganze ging ziemlich schnell!!

Das Ergebnis haben wir uns bisher noch nicht angeschaut. Von weitem sieht es jedenfalls sehr gut aus!

Bei gestrigem Telefonat mit dem Bauleiter* wurde vereinbart, dass ein Ortstermin mit dem Heizungsinstallateur heute erfolgen soll. (Platzierung des Speichers, Solarpaneele, Steigleitung).

Unser Fahrplan: Solaranlage und Heitung soll fertiginstalliert werden, damit die Dachhaut geschlossen werden kann. Dann erfolgt der Blower Door Test.

Danach können wir die Dachschrägen verkleiden und mit den Wänden, Böden und Bädern beginnen.

Beim heutigen Ortstermin mit dem Heizungsbauer wurde besprochen, dass der Speicher an seinen Platz kommt, die Steigleitung ebenso und die Solarfläche auch. Der Installateur hatte die Pläne allerdings nicht dabei...

 

 

 

 

Eingestellt von Dietsches
Montag, 10 März, 2014 - 12:08

Die letzten Tage ist wieder einiges voran gegangen. In Stichworten:

Estrich*: Trochnen, trocknen, trocknen.

UG: TROCKEN! ;-)

Elektro: fehlende Steckdosen wurden gesetzt. SAT-Leitungen wurden verlegt.

Heizung: Steht im Heizraum ist angeschlossen LEIDER am FALSCHEN PLATZ! Träger für Solarpaneel auf dem Dach montiert. (Hoffentlich halten die Ziegel?!)

Wir brauchen einen Fahrplan, denn jetzt sind bald wir "dran"!

Heute wird das Haus verputzt!!!

 

Eingestellt von Dietsches
Freitag, 21 Februar, 2014 - 14:00

Diese Woche hat sich wieder einiges getan:

Die Lage der FBH-Leitungen wurde an manchen Stellen noch leicht korrigiert und die Leitungen an manchen Stellen im Boden verankert (grüne Klammern).

An der Fassade wurde die erste Schicht (Kleber? unterPutz*?) komplett aufgebracht.

Die Erreichbarkeit und die Betreuung durch Planer/Baufirma und Bauleiter* können inzwischen als sehr positiv bewertet werden.

Das Treppengeländer wurde inzwischen korrigiert. Die Symmetrie stimmt nun so einigermaßen. Allerdings hat dieser Teil des Geländers nun 7 Füllstäbe im Gegensatz zum restlichen Geländer mit 5 Füllstäben. Eigentlich waren wir der Meinung, wir bekommen den "Plan" der Korrektur vor der Montage zu sehen.....

Da unser Bauleiter* heute ohnehin in der Nähe ist, sieht er sich das noch an.

Die Ausschnitte für Badewanne und Duschwanne in der Fußbodendämmung und Trittschalldämmung wurden nachträglich korrigert (duschwanne vergrößert, Badewanne verkleinert).

Absprachen:Der Dachdurchgang im Bereich des Kamins und Entlüftung wurde noch nicht geschlossen. Hier hat uns aber der Bauleiter* einen sach- und fachgerechten Anschluss an die Dachhaut und Wiederherstellung von Dämmung und Schließen der Dampfbremsfolie in der nächsten Zeit zugesichert. 

Die Steigleitung für die Solaranlage wird noch unterhalb der DG Decke verlegt.

Über die Installation der SAT-Anlage sind wir nach wie vor im Gespräch mit Planer und Bauleiter*.

Übrigens war diese Woche (17.02.) kurzfristig der Keller mit Wasser vollgelaufen. Dieser "Vorfall" hat bei uns vorübergehend für etwas Unruhe gesorgt!, weil wir zunächst dachten, das Wasser käme aus undichten Heizleitungen der FBH im Bereich der Küche* EG. Wie sich aber später herausstellte war lediglich ein Ventil der Wasserzuleitung undicht. Inzwischen steht ein Trockner im UG und der Boden ist schon fast wieder so trocken wie vorher.

Bei den Heizleitungen im OG sind wir uns nicht sicher, ob hier der offene Dachspitz (Volumenerhöhung) tatsächlich berücksichtigt wurde.

In der Aussendämmung wurden diese Woche sämtliche Lücken geschlossen und ein GrundPutz*      aufgetragen. Die graue Farbe des Grundputzes (oder ist das nur Kleber) kontrastiert mit den weißen Fensterrahmen so schön, dass wir uns kurzfristig überlegt haben, das Haus tatsächlich Grau zu gestalten!!! Mal sehen.

Heute (21.02.) wurde der Estrich* gebracht. Die Estrichleger hatten leider noch etwas Vorarbeit, weil sie die Situation der Randdämmstreifen noch optimieren mussten. Wir waren überrascht, dass der Estrich* am Wochenende schon wieder betreten werden darf!

 

Eingestellt von Dietsches
Samstag, 15 Februar, 2014 - 17:31

Heute (15.02.) haben wir wieder den ganzen Tag darauf verwendet die SAT-Anlage irgendwie in den Griff zu bekommen. Leider nahezu erfolglos. 

Die Leerrohre, die für den "bauherrenseitigen Einbau" im Plan vorgesehen sind, können nicht sinnvoll genutz werden und sind teilweise nicht erreichbar, weil verbaut.

Alles Grübeln nützt nichts, hier müssen wir gemeinsam mit den Planern schnell eine sinnvolle und funktionale Lösung finden.

 

 

Eingestellt von Dietsches