Mein Weblog

Vorwort:

Servus Zusammen,

meine Frau und ich trauen uns! Wir bauen ein Haus wink

Nach dem wir kein passendes fertiggestelltes Haus in unserer geliebten Umgebung gefunden haben, machten wir uns auf die Suche nach Alternativen?! Wir wollten ein Haus mit genügend Platz für Nachwuchs und nicht weit weg vom Schuss! Leider ohne Erfolg...

In der Fertighaus-Welt bei Nürnberg, in Heßdorf, haben wir uns nun mit dem Thema "Fertighaus" beschäftigt und waren von der Vielfallt und Möglichkeiten der Fertighäuser überrascht! Wir waren schnell überzeugt, dies ist nun der richtige Weg, unsere eigenen Wünsche und Vorstellungen vom eigenen Haus, zu erfüllen laugh

Nun haben wir die einzelnen Baufirmen verglichen und uns für das Ausbauhaus von allkauf entschieden, mit der sog. Muskelhyphotek?! Nach fachkundigen Gesprächen mit dem Verkäufer entschieden wir uns für das aktuelle Angebot und dem Haustyp "Wellness II" mit diversen Inklusiveleistungen, dazu später mehr! Als Ausbau-Variante wählten wir das "Free-Time" Paket, also alles fertig bis auf Innenausbau(Streichen, Bodenbeläge, Bäder und Küche).

Es wurde ein sog. Vorbehalts-Hausvertrag erstellt. Da allkauf nur für den Hausbau verantwortlich ist, muss man sich selber um das Grundstück etc. kümmern! Ohne Grundstück, kein Haus! Und ganz Wichtig, die Vorbereitungen, Planungen, etc. die der Bauherr treffen muss, entscheidet er selber und ohne Mithilfe von allkauf! 

Also ging es los mit der Suche nach dem passenden Grundstück...

Letzte 5 Blogeinträge:

Donnerstag, 20 April, 2017 - 16:51

So Leute, nun ist mehr als ein Monat vergangen und was soll ich sagen blush...

Wie ich im letzten Blogeintrag schon erwähnte, baut allkauf bzw. DFH AG am liebsten die Häuser so wie man sie im Katalog etc. vorfindet! Größere Änderungen am Haus bzgl. der Raumgestaltung, das Versetzen der Ständerwände und Planung der eingeschossigen Erker ist wirklich sehr sehr mühselig und zeitraubend! Da unser Architekt auch nur sehr schwer zu erreichen ist und immer wieder Rücksprache zwecks Statik etc. mit allkauf halten muss, vergehen dazwischen gerne mal 1-2 Wochen, ohne Reaktion sad

Das einzige positive an dem Wechsel des Haustyps ist, dass wir jetzt fast alles so bekommen wie wir es uns vorgestellt haben yes

Ein großes Problem aktuell ist noch die Planung und Positionierung der (Doppel-)Garage mit Anbau! Eigentlich wollten wir diese im Besten Fall direkt an dem Haus positionieren. Das Problem lt. Architekt ist, dass sich dort der Technikraum im Haus befindet und die Frischluftzufuhr für die Kompakt-Wärmeluftpumpe genau dort wo die Garage stehen würde, ist. Hinzu kommt noch das der Schmutzwasser-Kanal auch dort entlang verlaufen soll… Was nun, Einzelgarage oder genügend Luft dazwischen lassen, mal sehen …?!

Da wir keinen Keller bauen, sind wir auf den Stauraum der Doppelgarage und dem Anbau angewiesen und deshalb ist sie eigentlich unverzichtbar!

Zum Schluss noch eine erfreuliches Feedback unseres Verkäufers! Wir konnten das Wellness-Bad, die Aufwertung für die Bodenbeläge und die elektrischen Rollläden ohne Mehrkosten auf das neue Haus übernehmen laugh  Bei der Küche und die Garage von Zapf haben wir uns dagegen entschieden. Zusätzlich haben wir den „Jenke-Bonus“ erhalten und haben die „Bauteile-Aktion“ in Anspruch genommen!

Somit sind wir, bis auf das mit der Garage, fast am Ziel unserer Hausplanung wink

Eingestellt von Ranzen
Mittwoch, 1 März, 2017 - 22:41

Wir mussten leider vermehrt feststellen, dass Allkauf am liebsten die Häuser so verkauft, wie sie eigentlich schon geplant sind. Individualanfragen wie wir sie haben sind nicht so gern gesehen, denn das bedeutet Arbeit für den Architekt und vor allem muss die Statik neu berechnet werden. Wir finden dies ein wenig schwach, denn wer will schon 1:1 ein Haus von der Stange. Wir geben über eine halbe Million für unser Projekt aus, dann soll das Haus auch so sein, wie wir uns das vorstellen?!

Von unserem Architeken erfuhren wir, dass Sonderanfragen gerne mal ein par Tage bei allkauf rumliegen und es eine Ewigkeit dauert, bis man eine Rückmeldung bekommt. Wenn man bei allkauf anruft, verweisen die auf den Architekten?! Ein ständiges hin und her.

Hier besteht seitens allkauf auf alle Fälle Verbesserungspotenzial!!!

Mittlerweile sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass ein Haustyp Wechsel am meisten Sinn macht. Statt das Life 12 haben wir jetzt die Stadvilla Newline 5 ausgesucht und wollen es nun nach unseren Wünschen umgestalten. Zumindest haben wir nun die 2 Vollgeschosse und das Walmdach ;-)

Wir müssen allerdings noch auf das Angebot unseres allkauf Verkaufsberaters warten, was das Haus kosten soll und welche Leistungen inklusive sind. Da wir die Sonderaktion "Wellness Pur" mit Wellnessbad, Markenküche und Elektrische Rollläden hatten.

Hoffe das klappt alles, so wie wir uns das vorstellen und wir können euch bald was positiveres berichten...

Eingestellt von Ranzen
Mittwoch, 8 Februar, 2017 - 15:16

Gestern um 8 Uhr war die amtliche Vermessung der Grundstücksteilung und der privaten Zufahrt.

Die MItarbeiter vom Amt für Digitalisierung in Schwabach waren insgesamt mit 5 Leuten vor Ort und setzten 3 neuen Grenzsteine. Wir erhofften uns ja, 0,5 - 1 Meter mehr Grundstücklänge raus zumessen, wie der Architekt an der Skizze gemessen hatte?! Doch leider stimmten die Grenzpunkte ziemlich genau überein. frown So dass wir das Haus, wie es aktuell ist, um gute 0,7 m kürzen müssten!

Das Allkauf Haus kann man ja um 0,3 m Schritten (max.4 nur auf einer Seite) kürzen, somit also kein sooo großes Problem...

Nun noch etwas erfreuliches über die Umgestaltung des Daches (Satteldach auf Walmdach) und der Anpassung des Kniestock (0,75 m auf 2,40 m Höhe)! Die technische Prüfung von allkauf bzgl. der Statik ist erfolgreich abgeschlossen laugh yipppieee... und die Kosten der Anpassung sind geringer als erwartet, somit bleiben wir dabei! Es geht endlich voran. Nun heist es abwarten bis die Unterlagen der Vermessung vorliegen und dann geht die finale Planung des Hauses auf dem Grundstück los...

Zudem haben wir auch noch die benötigten Unterlagen der Wärmepumpe erhalten. Damit der Antrag zur Förderung bei der BAFA abgeschlossen werden kann! Das einzige was noch nachgereicht werden muss, ist die genaue endgültige Jahresarbeitszahl (JAZ), die erst bei Fertigstellung vom zuständigen Fachmann berechnet werden kann.

Somit also ein weiterer erfolgreicher Tag im Projekt "HAUSBAU" laugh

 

 

 

Eingestellt von Ranzen
Samstag, 28 Januar, 2017 - 13:00

Der Architket hat nach unseren Vorstellungen das "Life 12" Haus mit Satteldach zu einem Haus mit 2,40m Höhe im OG und Walmdach umgeplant! Um das Haus nun auf unserem Grundstück realisieren zu können, müsste es um 0,66 m abgesetzt werden?! Damit die Abstandsflächen zur Taufhöhe eingehalten werden können! Da das Grundstück aber eine leichte Neigung hat und in der 2. Reihe steht, ist somit die geplante Zufahrt mit Doppelgarage nicht möglch. Die potenzielle Terrasse wäre auch nicht so umsetzbar, wie wir uns das so vergstellt haben. Deshalb müssen wir doch wohl oder übel auf das Satteldach mit Nieschen und Dachfenstern zurück greifen...

MEIN TIPP AN EUCH: Prüft vorher ob das ausgewählte Haus von allkauf INKLUSIVE euren abgeänderten Vorstellungen, wie Kniestock Anpassung, anderes Dach, Giebel etc. auch wirklich auf das gekaufte Grundstück drauf passt!!! Die Verkäufer nehmen nur Rücksicht auf den dargestellten Haustyp und nicht mit diversen Veränderungen!

Der Architekt beauftragte das Bodengutachten und es wurde von dem hier ansässigen Fachbetrieb durchgeführt. Die Bohrungen wurden diagonal an den Hauseckpunkten auf dem Grundstück ausgeführt. Gebohrt wurde auf ca. 2,40 m Tiefe, mit jeweils 2 unterschiedlichen Durchmessern. Lt. erstem Gutachten des Technikers vor Ort haben wir einen lehmigen Boden mit einer Bodenklasse von 4-5 (mittelschwer bis schwer lösbare Bodenarten). Da wir ja keinen Keller bauen, sondern nur mit Bodenplatte, ist das für den Hausbau schon mal nicht schlecht. Bin ja mal gespannt von welcher Bodenklasse allkauf bzw. DFH bei der Kostankalkulation ausgegangen ist?!

 

Eingestellt von Ranzen
Freitag, 13 Januar, 2017 - 21:13

Heute war unser Planungsgespräch mit dem Architekten. Er war uns auf Anhieb sympathisch und sehr engagiert, unsrere Wünsche umzusetzen! 

Wir haben den Grundriss in der senkrechten gespiegelt. Eigentlich wollten wir den Kniestock von 0,75 auf über 2 m erhöhen! Somit änderte sich die Traufhöhe und somit auch die Abstandsflächen! Damit wir die nun einhalten können, ohne das Haus zu verkleinern, mussten wir das Dach von einem Satteldach auf Walmdach abändern?! Somit haben wir jetzt 2 Vollgeschosse und können somit auch ordentliche Seitenfenstern planen. Das Problem ist nur, das somit auch die Kosten sehr steigen werden...

Alles andere, wie Fensteranzahl u. -gestaltung, Raumaufteilung, Türen, etc. gestaltete sich problemlos! 

Die Doppel-Fertiggarage + Anbau von Zapf kann auch direkt an das Haus geplant werden. Man muss nur ca. 10 cm Luft lassen, damit man die Außenfasssade nicht beschädigt!

Sämtliche Elektroinstallation werden erst auf der Baustelle mit dem Elektriker realisiert! Anzahl der Steckdosen etc. lt. Baubeschreibung. Genauso wie die Gestaltng der Außenanlagen. Die Sanitärinstallationen sollten zwecks den Versorgungsleitungen im Planungsgespräch festgehalten werden. 

Wir haben das Haus nun nach unserer Vorstellungen und Wünschen großzügig geändert und sind nun sehr auf den Aufpreis, speziell der Dachänderung, gespannt?!

Wir halten euch auf dem laufenden...

Eingestellt von Ranzen