Am Haus gibt es immer etwas zu tun

Ein eigenes Haus – das ist der Traum vieler junger Familien. Es bietet die Möglichkeit, sich selbst einzubringen und ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Für die Kinder ist der Garten ein Paradies. Hier können sie herumtollen, ohne sich großen Gefahren auszusetzen oder auf Regeln des Vermieters zu achten. Mit einem eigenen Haus kommen jedoch neue Aufgaben auf die Besitzer zu.

 

Harte Arbeit, bevor der Traum Wirklichkeit wird

Für viele ist der Bau des eigenen Heims ein Abenteuer, schließlich bauen die wenigsten von uns mehr als ein Haus. Entscheidend ist, die richtigen Fachleute zu finden, welche die Bauherren fachkundig beraten. Es warten einige Kostenfallen, die das Vorhaben deutlich verteuern können. Hier gilt es, sich rechtzeitig zu informieren, um eine bezahlbare Lösung zu finden. Je besser der Bau vorbereitet und durchdacht wird, desto weniger Probleme tauchen später auf. Die Kosten für entsprechende Expertisen und Gutachten sind meistens gut investiert.

Wenn alles rundläuft, entsteht weniger Hektik, die das eine oder andere Malheur verursacht. Eines der unangenehmen Art ist, wenn der Schlüssel für die Wohnung oder das Auto abhandenkommt. Bleibt die Suche auf der Baustelle erfolglos und ist kein anderes Familienmitglied mit einem Schlüssel verfügbar, bleibt nur die professionelle Türöffnung. Sich mit dieser Problematik frühzeitig zu beschäftigen, ist ratsam, denn nicht jeder Schlüsseldienst arbeitet seriös.

Leider nutzen viele Dienstleister die Not ihrer Kunden aus und verlangen ein völlig überzogenes Honorar. Hier sind Unternehmen wie der Schlüsseldienst Mainz empfehlenswert, die schon bei der Bestellung am Telefon einen verbindlichen Preis nennen. Professionelle Anbieter öffnen die Türen normalerweise, ohne Schäden zu verursachen. Der Handwerker sollte aus der Umgebung kommen, um keine hohen Anfahrtskosten zu haben. Schlüsseldienste öffnen auch Tresore, reparieren Schließanlagen und beraten Hausbesitzer zum Einbruchsschutz.

Fallen nach dem Einzug nicht unterschätzen

Wenn das Haus fertig ist, fühlen die Bauherren eine große Erleichterung. Nun kann das sorglose Leben in den eigenen vier Wänden beginnen. Zu viel Sorglosigkeit ist allerdings nicht ratsam, denn obwohl das Gebäude anfangs neu ist, laueren einige Gefahren. Sie werden mitunter recht kostspielig. Die passende Versicherung, die Vernachlässigung der Sicherheit, aber auch mangelnde Pflege gehören zu den Fallen, die richtig kostspielig werden können.

Schädlinge im oder am Haus müssen nicht unbedingt Zeugnis einer schlechten Pflege sein. Wespen bauen ihr Nest teilweise sehr nah an Wohngebäuden. Wer ihrem Zuhause zu nahe kommt, muss mit Stechattacken rechnen. Eigentlich sind die Tiere nicht aggressiv, aber bei der Verteidigung ihres Nestes kennen Wespen kein Erbarmen. Die Beseitigung sollte den Fachleuten von https://www.cmb-kammerjaeger.de/ überlassen werden. Sie kommen schnell und bekämpfen alle Arten von Schädlingen. Kammerjäger beseitigen:

  • Insekten (etwa Motten, Ameisen, Hornissen, Silberfische, Schaben)
  • Nager (zum Beispiel Ratten, Mäuse)
  • Bettwanzen, Flöhe und anderes Kleingetier
  • Marder
  • Tauben und andere Vögel

Wartungsarbeiten nicht verschieben

Um das Haus zu erhalten und größeren Schäden vorzubeugen, müssen zudem entsprechende Inspektionen vorgenommen werden. Eine regelmäßige Kontrolle von Dach, Fassade und Heizung verhindert kostspieligere Instandsetzungen, die durch mangelnde Wartung einstehen. Die Intervalle der Inspektionen sind unterschiedlich und reichen von einem bis zehn Jahre.

Fazit

Nach dem Hausbau hört die Arbeit nicht auf. Wer seinem Heim die nötige Aufmerksamkeit schenkt, wird aber das Glück auf Erden finden. Hilfreich ist es, die Expertise von Fachleuten hinzuziehen. Sie können erkennen mögliche Probleme, beseitigen sie effizient und verhindern kostenintensive Folgeschäden.