Mein Weblog

Vorwort:

Es gibt nicht allzu viele Bauprojekte, die man sich in seinem Leben vornimmt. An sich hatten wir sogar überhaupt kein Interesse ein Haus bauen zu lassen weil das Risiko zu hoch erschien. Da wir allerdings Anfang 2016 durch das Verhalten unseres Vermieters beflügelt wurden uns nach etwas anderem umzuschauen, änderte sich unsere Meinung fast schlagartig zumal die Alternativen auf dem überhitzten Wohnungsmarkt in und um Potsdam keinen Unterschied zum Abzahlen eines Kredites mehr darstellen.

Letzte 5 Blogeinträge:

Montag, 3 Dezember, 2018 - 15:06

Die Herren Schindler weigern sich seit August an unserem Haus weiter arbeiten zu lassen, weil wir von unserem Zurückbehaltungsrecht gebrauch gemacht haben. Insgesamt hat die Firma Mangelhafte Arbeiten und Schäden in Höhe von über 60.000€ an unserem Haus zu verantworten und scheut sich dies einzugestehen, beziehungsweise Mängel zeitnah zu beseitigen. Die Anzahl der Letzgenannten (und zum Teil behobenen) liegt im Moment bei 65.
Ende September/Anfang Oktober schrieb man uns, dass wir schon längs in dem Haus wohnen könnten, wenn wir denn nur besser kooperiert hätten.

Sprich:
Die Aktuell Bau GmbH hätte uns eine abrissreife Bauruine hingestellt, in der wir dann großzügiger Weise hätten hausen dürfen.

Derzeit übt sich insbesondere M. Schindler in seiner Definition der Rechtssprechung, spricht er uns doch das Zurückbehaltunsgrecht schriftlich ab und will erst weiter arbeiten, wenn wir das Haus komplett bezahlt haben.
Er will, dass wir mit mehr als 15.000€ in Vorleistung gehen (die Treppe fehlt, die Türen müssen eingebaut werden, die Elektrik und Heizungsanlage funktioniert nicht/ist unvollständig und Mängel müssen beseitigt werden)
Wenigstens betonte er immer wieder seine Tätigkeit als Handelsrichter, der sich mit der Materie allerbestens auskenne.

Eingestellt von wurmwichtel
Mittwoch, 1 August, 2018 - 09:11

Wir sehen uns nunmehr gezwungen den bisherigen Bauablauf, sowie unsere Erfahrungen und Probleme mit der Aktuell Bau GmbH zu veröffentlichen, weil seitens der Geschäftsführung, vertreten durch Manfred und Ronald Schindler ( Vater&Sohn) scheinbar keinerlei Interesse besteht, von den bisher 51 aufgetretenen Mängeln, davon 2 Schwerwiegende, die verbleibenden 20 Zeitnah zu beheben. Vielmehr schiebt man die derzeit nur schleppend vorangehenden Bauarbeiten auf das Wetter. Nicht das man in den letzten Monaten ausreichend Zeit gehabt hätte...

Zum Ablauf:

Mitte Oktober 2017 erhielten wir die Baufreigabe seitens der unteren Bauaufsicht. Obwohl im Vertrag steht, das man auf Anforderung durch den Bauherren innerhalb 4 Wochen mit dem Bau beginnt (Baugenehmigung muss vorhanden sein), setzte der Geschäftsführer, R. Schindler, den Baubeginn auf Mitte Dezember fest.
Dieser wurde dann ohne weitere Begründung  auf Januar 2018 gelegt. Die Aufforderung um Vorverlegung des Baubeginns wurde grundlos abgelehnt.
Später sprach er von "unerwarteten Kapazitätsengpässen". (der Vertrag wurde im März 2017 unterschrieben, die Verhandlungen begannen Mitte 2016 unter nachweislicher Mitwirkung der Geschäftsführung)

Eine Kommunikation mit den Bauherrn gibt es nicht, man darf jeder Information  hinterhertelefonieren und es wurde mit fadenscheinigen Begründungen jede nur erdenkliche Gelegenheit genutzt Baustopps auszusprechen. So wurden die festgestellten Mängel "irgendwann", nachgebessert. Das Recht zum Einbehalt wurde uns seitens der Geschäftsführung von Aktuell Bau abgesprochen weil es in der Bauphase keine Baumängel, sondern lediglich Restarbeiten gäbe (rechtlich teilweise korrekt, jedoch bleibt der Einbehalt davon unberührt).
Auf die Frage wie man denn die mittlerweile 65 Mängel, ähm "Abweichungen von den anerkannten Regeln der Technik" nun bezeichnen würde, gab es erwartungsgemäß keine Antwort.
Wenn man im Rahmen einer berechtigten Leistungsverweigerung nicht zahlte, wurden Baustopps ausgesprochen. Bei uns sind das jetzt schon mehrer Monate und kommunizieren mit den "werten" Herren Schindler ausschließlich über unsere Anwälte.
Im Rahmen von Nachverhandlungen über einen durch die Verzögerungen der Aktuell-Bau GmbH verursachten finanziellen Schaden flatterte uns dann eine strafbewehrte Unterlassungserklärung ins Haus, die uns pro Fall mindestens 5000€ zuzüglich des verursachten Schadens kosten soll. (also die Kosten für ein Haus wenn ein Kunde wegen uns abspringen sollte)
Später gesellte sich noch eine zweite Unterlassungserklärung dazu, die uns mundtot machen sollte. Unter anderem würde diese den hier stehenden Text verhindern, sprich jedem Interessierten die Möglichkeit nehmen, sich ein unverzerrtes Bild über das Unternehmen zu machen. Anstatt Kritiken konstruktiv zu nutzen, versucht man lieber den Kritiker mundtot zu machen - hatten wir schonmal bis 1989!

Wer beabsichtigt mit der Firma Aktuell Bau ein Haus zu errichten begeht den größten Fehler seines Lebens!

 

Eingestellt von wurmwichtel