Mein Weblog

Vorwort:

Wir sind ein frisch verheiratetes Ehepaar, die ein schönes kleines Einfamilienhaus bauen wollen, bevor es an die Familienplanung geht.

Wichtig waren für uns bei der Suche nach der richtigen Baufirma nicht nur der Preis, die Bauweise und die Kompetenz, sondern auch die Grundrisse, die zur Verfügung stehen. Aufgrund meines Berufs als Ergotherapeutin bin ich an altersgerechtem Bauen interessiert und dafür einen entsprechendem Grundriss (großes Bad, Schlafzimmer und Wohn - Essbereich in der unteren Etage) zu finden war gar nicht so leicht. Die Bauweise mit Neopor war für uns schon immer interessant. So kamen wir zu Febro Massivhaus.

Letzte 5 Blogeinträge:

Samstag, 22 April, 2017 - 00:00

Leider mussten wir erfahren, dass beim Dachdecker jemand gekündigt hat und sie deshalb sehr stark im Verzug sind. Damit auf der Baustelle jedoch nicht alles still steht wird Montag mit dem Trockenbau begonnen. Der Trockenbauer hat für unsere gewünschten Zusatzleistungen sogar am Ostersamstag mit uns Aufmaß genommen und am selben Tag noch einen Kostenvoranschlag geschickt. Das war wirklich sehr lobenswert und sympatischt!

Ebenfalls Montag sollen die Tiefbauarbeiten für unsere Medienerschließung beginnen. Das Problem dabei ist, dass das Gerüst noch steht, weil der Dachdecker noch nicht das Dach gedeckt hat. Damit die Erschließung bis ans Haus erfolgen kann musste Enrico nun mit seiner Schwiegermutter noch ganz spontan heute einen Teil des Gerüstes am Giebel abbauen, weil wir ein paar Stunden vorher erst zufällig die Information vom Klempner erhielten, dass am Montag die Tiefbauarbeiten beginnen. Zum Glück sind wir so spontan! Mal sehn ob das nächste Woche alles so klappt und wann endlich unsere Dachziegel kommen! 

Und so sieht es momentan aus. Das Gerüst musste weg, weil es mit einem Fuß genau da stand, wo das Lehrrohr für die Fernwärme raus kommt.

Da wir nicht noch mehr vom Gerüst abbauen wollten und der Bagger nicht unter dem Gerüst graben kann, mussten wir die Rohre zur Medienerschließung schon einmal per Hand freilegen. Hier sieht man die 2 ausgeschachteten Gräben für die Medien (links) und das Abwasser (rechts).

Das sind die 3 Rohre für die Medien (Strom, Wasser, Telekom).

Hier ist das Abwasserrohr zu erkennen.

Eingestellt von Tricma
Montag, 10 April, 2017 - 00:00

Gestern waren wir noch einmal beim Haus und haben die Fenster genauer inspiziert, sowie die Fensterrahmen geputzt. Dabei ist uns aufgefallen, dass die Fensterbauer leider sehr unsauber gearbeitet haben (schwarze Striche auf den Rahmen, heruntergekleckstes Silikon, Rostflecken auf dem Kunststoff).

                             

Zudem haben wir kleinere Beschädigungen auf den Fensterbrettern entdeckt.

                                   

Diese Mängel wurden heute bei der Bauabnahme besprochen. Der Bauleiter meinte, dass die Fensterbauer nach dem Innenputz noch einmal mit Spezialreinigern über die Rahmen gehen und dass es bei ihnen üblich ist die Fenster ohne Schutzfolie anzuliefern. Bei den Fensterbänken ist das Problem, dass sie aus relativ weichem Stein bestehen und dass selbst bei neu eingebauten Fensterbrettern wieder solche Beschädigungen sichtbar sein könnten. Diese Aussage ist zwar nicht wirklich befriedigend, aber zumindest nachvollziehbar.

Wie gesagt war heute die Bauabnahme durch unseren Bauleiter. Dieser hat sich ein paar Mängel aufgeschrieben, welche die Dachdecker beispielsweise noch beheben müssen. Alles in allem wurde der Baufotschritt jedoch abgenommen und damit können wir die Bank zur Überweisung der Rechnungen anweisen. Es ist besonders wichtig, dass jetzt noch eine große Summe von dem Kredit in Anspruch genommen wird, weil wir ab nächsten Monat Bereitstellungzinsen bezahlen müssen auf die Kreditsumme die wir noch nicht in Anspruch genommen haben.

Eingestellt von Tricma
Donnerstag, 6 April, 2017 - 00:00

Heute war es endlich soweit - die Fensterbauer waren da. Jetzt ist das Haus außenrum dicht und die Haustür mit den Fenstern und Fensterbänken sind drin.

Ein bisschen ärgerlich war es, dass uns die Arbeiter nicht gesagt haben, wo sie den Schlüssel versteckt hatten, sodass wir anfangs nicht in das Haus kamen. Später haben wir ihn dann doch zufällig gefunden. Das hat uns gefreut weil wir uns das Haus dann doch noch von Innen anschauen konnten.

Eingestellt von Tricma
Montag, 3 April, 2017 - 00:00

Am Samstag wurde die Unterspannbahn auf das Dach gemacht. Das komische Gefühl, dass Febro uns und unser Dach vergessen hat, bestätigte sich heute. Der Dachdecker fragte bei einem Telefonat, ob wir weiterhin die Dachziegel möchten und dass er sie dann bestellt. Wer weiß wann die dann kommen um unser Dach zu decken.

Zudem haben wir erfahren, dass die Erschließungsarbeiten erst starten können, wenn das Gerüst auf der einen Seite nicht mehr steht. Das Risiko ist für die Gemeinde zu groß, dass bei Baggerarbeiten, bis ans Haus heran, das Gerüst beschädigt werden könnte. Und bevor die Erschließung der Nahwärme nicht erfolgt ist, beginnt die Sanitärfirma nicht mit ihren Arbeiten (Fußbodenheizung ect.).  Das Gerüst kann jedoch erst dann entfernt werden, wenn das Dach gedeckt ist. Klingt irgendwie ganz stark nach Verzögerungspotential, aber wir finden vielleicht eine Lösung um das zu beschleunigen.

Hier sieht man die Unterspannbahn, die unser Haus nun vor Regen schützt.

Zum Schutz des Stromabels hat Enrico eine Rinne gegraben in der er das Kabel versenkt hat.

Eingestellt von Tricma
Mittwoch, 29 März, 2017 - 00:00

Da der Monteur, der unseren Hausanschlusskasten gestern stellen sollte, leider doch verhindert war, hat er dies heute getan. Den Baustromkasten, den wir besorgt haben, hat er gleich mit angeschlossen.

Nun müssen wir nur noch auf den Zählermonteur warten, der morgen kommen sollte.

Auf dem Boden sieht man noch schwach den Verlauf des Kabels.

Eingestellt von Tricma