Mein Weblog

Vorwort:

Das Abenteuer Hausbau - Unser Weg zum Eigenheim

2013 mit der Geburt unseres ersten Kindes wurde der Wunsch nach eigenen vier Wänden und vor Allem Garten immer größer. 

2015 mit dem Wissen, dass Kind Nummer zwei sich auf den Weg macht, wird dieser Traum nun größer und rücksichtslose Nachbarn im Wohnhaus verstärken den Wunsch.

Sept. 2015 ernsthafte Suche nach Grundstücken und Bauträgern beginnt (Mutterschutz sei Dank, Nestbautrieb lässt grüßen. ;-))

Letzte 5 Blogeinträge:

Donnerstag, 18 Mai, 2017 - 18:20

Bedauerlicherweise war die Lösung mit der Wasseruhr eine falsche Annahme. Zum Einen war die Wasseruhr nicht undicht, sondern fehlte dem Wasserhahn zum Wasser abnehmen ein wenig Hanf zum Abdichten, zum Anderen war das Kondenswasser der Heizung seit Inbetriebnahme in unsere Bodenplatte gesickert. Wieso? Ein Geselle der Sanitärfirma hatte den falschen Traps nur bei der Montage der Heizung zur Verfügung, also wurde dieser einfach mit einem Pappkeil verkantet... Nunja, was Wasser mit Pappe anstellt, was jeder normal intelligente denkende Mensch eigentlich... Wir können daher aktuell davon ausgehen, dass rund 900 Liter Wasser in unsere Bodenplatte gesickert sind. Diese Zahl habe ich überschlagen, da in 6 Stunden in dem Eimer darunter gut 3,5 Liter zusammenkamen. Eine erschreckende Zahl!!! Passiert ist aber passiert. Wie dies entdeckt wurde? Der Bautrockner schaffte es einfach nicht die Feuchtigkeit zu beseitigen. mich wunderte dies und daher suchte ich dann gemeinsam mit den im Haus arbeitenden Elektrikern. Hinter der Heizung wurden wir fündig. Ich hätte platzen können. Ich war eh schon erkältet und durch diesen Umstand wurde ich dann zum zweiten Mal in diesem Jahr stumm. Meine Stimme verabschiedete sich einfach... Die Sanitärfirma hat nun eine professionelle Bautrocknung beauftragt und somit trocknet es nun ab.

 

Eingestellt von Sandra Panitz
Dienstag, 9 Mai, 2017 - 20:30

Heute kam die Treppe in unser Haus. Die sieht so fantastisch aus!!!

Die Fliesenleger waren auch schon aktiv. Die Wandfliesen sind dran. Der Feuchtigskeitswert für die Bodenfliesen war aber noch zu hoch. Wir haben daher ein Wochenende mit Lüften und Heizen des Hauses zugebracht. Leider war dies ohne großen Erfolg. Wir erfuhren dann auch warum... Dazu gleich.

Gestern waren die Elektriker fleißig am Werkeln. Die Lampen im OG sind angebracht und unsere Hausaußenbeleuchtung. Vielen Dank an dieser Stelle an die Fachmänner. Morgen kommt dann das EG dran in punkto Beleuchtung.

Unser Haus ist auch einmal von oben bis unten weiß durchgestrichen worden. Ein Danke auch hier an die ausführende Firma. Unser Haus ist mit diesen Wänden somit einzugsbereit. Es gibt wirklich tolle Firmen.

Letzte Woche mussten wir einen kleinen Schock wegstecken. Offensichtlich hatte unsere Wasseruhr im HWR ein Leck. Es ist somit lustig Wasser in den Estrich gesickert. An dieser Stelle daher nun einmal ein Hoch auf OBI. Dort habe ich vergangene Woche am 2.05.2017 einen Bautrockner von jetzt auf gleich angemietet und der trocknet nun schön unser Haus. Ein wenig ätzend an dieser Geschichte ist, dass ich über Ecken von dieser Umsonst-Dusche des Mauerwerks erfahren habe. Der Fliesenleger wies mich darauf hin. Der Bauleiter und ich räumten dann all das Gerümpel im HWR raus und konnte dann endlich einmal sehen, wo die Feuchtigkeit hochgezogen ist. Dank des Bautrockners und der Freilegung der Wände trocknet es nun sehr schön ab. Es ist stellenweise 20cm hoch gewesen.

An dieser Stelle sei einmal gesagt, dass die Endphase des Hausbaus nochmal richtig aufregend ist. Auf den letzten Metern braucht man nochmal Meganerven. 

Eingestellt von Sandra Panitz
Freitag, 7 April, 2017 - 08:14

Bei uns ist einfach zuviel gleichzeitig los... Ein neues Update auf die Schnelle:

Der Innenausbau läuft ohne Mucken!!! In der zweiten Märzwoche kam der Estrich rein und eine Woche später wurde dann angeheizt. Es ist schon wirklich beeindruckend, wenn man zu seinem Haus fährt und es kommt Dampf aus dem Schornstein. :-) 

Wegen des tragischen Familienereignis an Silvester haben wir uns entschieden, dass die Malerarbeiten und die Bodenbelagsarbeiten durch Fachfirmen ausgeführt werden. Wir können momentan Oma nicht zulange mit unseren Wirbelwinden belasten. 

Unser Einzugstermin steht nun auch fest. Am 15.06. ist das Umzugsunternehmen bestellt.

Diese Woche war nun der zweite Bauabschnitt für die Versorgertrasse dran. Das hat dank des engagierten Einsatz der MA der GaLaBau-Firma auch geklappt. Nun kommt nächste Woche die Treppe ins Haus und es folgen noch bis Einzug: Außenputz, Fliesenleger, Türen rein, Badkeramik, Endmontage Elektro, BlowerDoorTest, unser Innenausbau und dann ist alles durch. Die Küche ist auch bereits aufgemessen und sollte in der 23./24. KW geliefert und montiert werden.

 

Allen Lesenden wundervolle Osterfeiertage. :-)

Eingestellt von Sandra Panitz
Donnerstag, 23 Februar, 2017 - 20:05

Lange bin ich nicht mehr zum Schreiben gekommen. So ist nun unser Stand:

 

Vor Weihnachten war unser Rohbau bis auf den Dachunterstand (Mini-Bereich zwischen Außenmauer, Dachrinne und Dach) zu. Bis Silvester war dann Gas und Frischwasser ins Haus gelegt und ans Netz angeschlossen. Im Januar standen die Bemusterung Elektro und Sanitär an. Die Elektroleitungen im EG wurden dann vorgeschlitzt. Durch die Temperaturen verschob sich der Innenputz. An dieser Stelle sei einmal erwähnt, dass die ausführende Firma sofort das geeignete Wetter nutzte und Freitag bis Sonntag gearbeitet hat!!!! Vielen Dank dafür. Diese Woche ist der Trockenbauer zu Werke. Ich bin auch hier sehr angetan! Endlich sieht unser OG nach Wohnen aus und nicht mehr nach "Hier fehlen doch Wände?!".  Am 13.03. soll der Estrich reinkommen. Ab dem 06. Juni 2017 haben nur noch wir die Schlüssel für unser Heim. Ende Juni 2017 werden wir dann eingezogen sein. 

Eingestellt von Sandra Panitz
Sonntag, 4 Dezember, 2016 - 19:15

Binnen von 2 Wochen steht nun unser Haus. Es gibt eine lustige Anekdote zu berichten: unsere 3 teilige 80qm-große Stahlbeton-Zwischendecke ist im Produktionswerk verschwunden... Hat sich wohl wer unter den Arm geklemmt!!! *rofl*

Diese Woche folgt nun das Dach und die Giebel werden noch ausgemauert. Die zwei Wochen vor Weihnachten sind noch ein wenig unklar. Eigentlich war für die 50. KW die Versorgertrasse geplant, aber durch eine Vertretungssituation der Bauleiter stellt sich das Bild nun vermutlich anders da. Angeblich kann der Dachdecker nur mit Bühne das Dach decken und wenn der Dachdecker tätig ist, darf parallel aus Arbeitsschutzgründen der Schreiner mit den Fenstern und der Hauseingangstür nicht tätig sein. Ich kann mich erinnern, dass ein Dach eindecken 2 Tage brauchte bei meinem Schwiegervater.10 Fenster dürften ja eigentlich auch nicht mehr als 3 Tage sein. Das sollte man dann doch in der 51. KW auch getrennt voneinander hinkriegen, oder? Ich werde berichten

Eingestellt von Sandra Panitz