Katrin & Frank

Beschreibung / Vorwort:

Alleinstehendes Einfamilenhaus ohne Keller im Baugebiet Kämpchenstraße/Kohlscheid

Nachdem unser eigentlicher Baubeginn schon im November 2016 stattgefunden hat, es aber nach unserem Empfinden zur Zeit zu sehr starken Verzögerungen bei Baufortschritt kommt, haben wir uns entschlossen ein Bautagebuch zu erstellen, um uns und Euch über den Baufortschritt, die getätigten Aussagen der Bauleitung/Bauträger und die Probleme zu informieren.

Nachfolgend die einzelnen Schritte in chronologischer Reihenfolge (wird regelmässig aktualisiert):

Jan-Juni 2016 Mehrere Termine zur Hausgestaltung und Bauvertrag mit der Firma AIM Hausbau GmbH Baesweiler. Da das Haus als Massivhaus ohne Wärmedämmung erbaut werden soll, wird der Vertrag mit der Firma BLW Massivhaus GmbH Kerpen (Partnerfirma von AIM) geschlossen, da diese ein Exklusivpartner von Hebelsteinen (Porenbetonsteinen) darstellt. Als Bauleiter betreut uns Herr R. von der Firma RP Projektbau GmbH Aachen.

28.06.16 Abschluss des Werkvertrags mit BLW Massivhaus GmbH

25.08.16 Genehmigung des Bauantrags durch die Stadt Herzogenrath

16.11.16 Baubeginn --> Fertigstellung des Hauses lt. Vertrag 10.07.2017

23.12.16 Fertigstellung EG und EG-Decke

Soweit so gut;-)

03.04.17: OG + Dachstuhl stehen jetzt endlich. Unglaublich! für das Mauern des OG und Aufstellen des Dachstuhls (war in einem Tag erledigt) hat der Bauträger über 3 Monate benötigt. In der Zeit bauen manche ein komplettes Haus (wie beispielsweise in unserer Nachbarschaft zu sehen)

10.04.17: Leider wieder Baustopp weil angeblich der Dachdecker insolvenz angemeldet hat. Der Dachstuhl ist daher schon 1 Woche ungeschützt der Witterung ausgesetzt. Lt. Angabe des Bauleiters soll die Abspannung des Daches in dieser Woche vor Ostern noch erfolgen. Wir haben dabei unsere Zweifel... 

13.04.17: Das Dach wurde wie von uns erwartet NICHT abgespannt und der Bau steht daher weiter ungeschützt vor der Witterung bis mindestens 18.04. Zwischenzeitlich hat ein weiteres Gespräch mit Bauträger und Bauleiter stattgefunden. Demnach soll nächste Woche das Dach endlich dicht gemacht werden...Nach aktuellem Stand können wir weder eine positive Empfehlung für BLW Massivhaus/AIM noch für den betreuenden Bauleiter von RP-Projektbau aussprechen - ganz im Gegenteil.

21.04.17: Endlich passiert wieder etwas auf dem Bau. Man sollte es nicht glauben, aber in dieser Woche war tatsächlich der Dachdecker aktiv! Das Dach wurde abgespannt, die Regenrinnen installiert und es wurde angefangen das Dach zu decken. Aber: Leider wurde die Dachabdeckung bisher bis Do. nur zu ca. 2/3 abgeschlossen. Am Freitag war leider keine Bautätigkeit festzustellen. Was sehr ärgerlich ist, da es nun in das halbfertige Dach auf die Abspannplane regnet. U.E. hätte das Dach locker am Freitag komplett dicht gemacht werden können...Antwort dazu vom Bauleiter steht dazu noch aus.

28.04.17: Gute Nachricht: Das Dach ist endlich gedeckt (siehe Bild) und sieht  insgesamt gut aus! Zwei kleinere Mängel sind uns - als Laien - zwar noch aufgefallen. Diese sollten aber behoben werden. Am kommenden Freitag ist Rohbauabnahme. Wir sind gespannt welche Mängel der Profi noch entdeckt...hoffentlich keine;-) Schlechte Nachricht: Die Fenster kommen wohl erst am 30.05. weil die rechtzeitige Bestellung verpennt wurde. Man muss es leider so deutlich sagen. Demnach kann bis auf kleine Tätigkeiten den kompletten Mai nicht viel auf der Baustelle passieren. Defacto verzögert sich dadurch die Fertigstellung um einen Monat. Der "garantierte" Termin ist damit aus unserer Sicht nicht mehr haltbar.

05.05.17: Heute war Rohbauabnahme durch den Bausachverständigen. Der hat dem Bau nach Sichtprüfung ein sehr gutes Urteil ausgestellt:-) Insbesondere das Mauerwerk und die sichtbaren Betonteile sind laut seiner Beurteilung von sehr guter Qualität. Lediglich kleinere Mängel waren zu beanstanden (Keine Kreuzfugen unter einem Fenster wegen nachgebessertem Mauerwerk, etwas "schiefe Dachrinne"). Die Mängel sind aber behebbar bzw. noch innerhalb der Toleranzen. Wir kümmern uns jetzt um den Elektroplan und warten GEDULDIG auf den Einbau der Fenster Ende Mai... 

31.05.17: Wir sind im Urlaub und die Fenster endlich eingebaut. Nach erster Freude folgt die Ernüchterung: Im EG klafft zwischen Rolladenkasten und Decke eine Lücke von 13 cm! Nach längeren Diskussionen ergibt sich folgende Erklärung: Im Vertrag und nachfolgender Statikplanung waren hohe Fenster ohne Fensterstürze geplant, in der Ausführungsplanung wurde dann ohne erfindlichen Grund ein Sturz über den Fenstern eingeplant und in einem Detailschnitt von (ungelogen) 2x2 cm auf der Zeichnung vermerkt. Dies wurde mit uns nicht abgestimmt. Ende vom Lied: Auch der Rohbauer hat dies nicht berücksichtigt, der Bauleiter ohne noch mal nachzumessen (genug Zeit war ja) die Fenster nach Ausführungsplan bestellt und so nahm das Unglück seinen Lauf. Jetzt müssen wir die restliche Zeit unseres Lebens (hoffentlich größer 40 Jahre) mit kleinen Fenstern leben. Ärgerlich vorallem weil mit einem einfachen Aufmaß und einem geschulten Blick eines Bauleiters dieses Malheur definitiv vermieden hätte können.

12.07.17: Mittlerweile wurde Grundinstallation Sanitär und Elektro umgesetzt. Hat dann doch insgesamt wieder 6 Wochen gedauert...Zusätzlich wurde - ohne Aufpreis - eine schicke Verkastung des Dachüberstands in Holz angebracht. Endlich mal eine gute Nachricht. Auf die versprochenen Dachschindeln zum Abschluss der stirnseitigen Verkastung warten wir aber noch...Nach aktuellem Plan soll der Bau Ende September übergeben werden. Wir wetten dagegen!